Jagdstiefel Jagd Online Shop

Alles für die Jagd - Jagdstiefel online kaufen bei Frankonia.

Im Jagdstiefel Shop von Frankonia können Jäger Jagdstiefel kaufen oder auch bequem auf Rechnung bestellen. Suchen Sie Jagd Jagdstiefel und Zubehör günstig? Beim Marktführer für Jagd finden Jäger eine riesige Auswahl im Jagdstiefel Online Shop!

Das Angebot ist leider ausverkauft!
Parforce Jagdstiefelette
(Art.-Nr.: 280308)
Alternativen und Nachfolger-Modelle finden Sie unten!

Jagdstiefel

Beratung und häufig gestellte Fragen
  1. Was ist der beste Jagdschuh / Jagdstiefel?

    Welcher Jagdschuh / welcher Jagdstiefel der ideale ist, hängt unter anderem von den Einsatzbedingungen, der Jagdart und den persönlichen Vorlieben des Trägers ab. Für den sommerlichen Pirschgang mögen leichte, bequeme Halbschuhe bequem und ausreichend sein. Bei Pfützen, Matsch und Regenwetter sind hochwertige Gummistiefel mit griffiger Profilsohle erste Wahl. Stehen Revierarbeiten und Hochsitzbau an, so sind Sicherheitsstiefel oder Schnittschutzstiefel mit Stahlkappe und durchtrittsicherer Sohle sehr zu empfehlen. Im Winter halten Thermostiefel oder mit Lammfell gefütterte Winterstiefel die Füße am besten warm.

    Das universellste jagdliche Schuhwerk mit dem weitesten Einsatzbereich und somit der Allrounder schlechthin ist der Jagdstiefel. Der Schaft eines Jagdstiefels sollte mindestens knöchelhoch sein, um in anspruchsvollem Geläuf vor dem Umknicken zu schützen. Bei Jagdstiefeln gibt es eine sehr große Auswahl. Der Jäger hat die Wahl zwischen vielen unterschiedlichen Modellen, Herstellern und Bauformen in verschiedenen Preisklassen. Grundsätzlich muss man sich entscheiden, ob man einen modernen Trekkingstiefel oder einen klassischen zwiegenähten Bergstiefel bevorzugt.
  2. Was ist besser – moderner Trekkingstiefel oder klassischer Bergstiefel?

    Ob sich ein moderner Trekkingstiefel oder ein klassischer zwiegenähter Bergstiefel besser als Jagdstiefel eignet, ist zum großen Teil Ansichts- und Geschmackssache. Beide Konstruktionsarten weisen Vor- und Nachteile auf. Trekkingstiefel werden häufig unter Verwendung von High-Tech-Materialen wie Membrane oder Thermofolien hergestellt. Entsprechend bieten sie überzeugende Performance hinsichtlich Atmungsaktivität, Wasserdichtigkeit oder Wärmeisolierung, sind dabei aber deutlich leichter als viele Bergstiefel und bieten damit Tragekomfort und -gefühl eines Turnschuhs. Nachteil dieser Bauart ist, dass verklebte und verschweißte Schuhe in der Regel schwieriger oder gar nicht zu reparieren sind, wenn sie entsprechend verschlissen oder beschädigt sind. Auch ist die Entsorgung unter dem Umweltaspekt problematischer.

    Klassische zwiegenähte Bergstiefel können mit den positiven Eigenschaften von High-Tech-Stiefeln in puncto Atmungsaktivität und Wasserdichtigkeit durchaus mithalten, erfordern aber ein höheres Maß an Pflege. Und zwar kontinuierlich: So müssen Lederstiefel zum Beispiel regelmäßig gewachst und / oder imprägniert werden, damit sie wasserdicht bleiben. Bergstiefel gibt es in verschiedenen Ausführungen, vom eher leichten Bergwanderschuh, der an das Tragegefühl von Trekkingstiefel am ehesten herankommt, bis zum schweren steigeisentauglichen Bergstiefel. Dessen relativ hohes Gewicht in Verbindung mit einer ziemlich steifen Sohle machen sich bei längeren Wanderungen - auf Nachsuchen oder beim Durchgehen - durchaus bemerkbar. Der Kraftaufwand beim Gehen ist größer, entsprechend schneller tritt Ermüdung ein. Körperliche Konstitution und Trainingszustand sind also beim Kauf von Jagdstiefeln zu berücksichtigen.
  3. Was heißt zwiegenäht?

    Zwiegenäht heißt ein Herstellungsverfahren – die sogenannte Machart – in der Schuhproduktion, bei dem das Oberteil des Schuhs mit der Sohle vernäht wird. Bei zwiegenähten Schuhen ist eine zweifache Naht – daher der Name – am äußeren Rand des Schuhs zu sehen ist. Die zwiegenähte Machart kommt daher vor allem bei rustikalen Schuhen wie Bergstiefeln zum Einsatz. Zwiegenähte Schuhe sind robust und reparierbar und bieten hohen Tragekomfort.
  4. Was bedeutet Sil?

    "Sil" – etwa bei Sil-Proof oder Sil-Nubuk – steht für ein ein Verfahren der Inprägnierung, bei dem Silikone zum Einsatz kommen. Diese bilden einen Film auf dem Material, was eine lang anhaltende, wirksame Imprägnierung bewirkt. Trotzdem müssen silikonimprägnierte Leder ab und zu mit entsprechenden silikonhaltigen Pflegemitteln nachbehandelt werden, damit die wasserabweisenden Eigenschaften erhalten bleiben.
  5. Was sind Gamaschen und was bringen sie?

    Gamaschen dürften einen der meist unterschätzten Ausrüstungsgegenstände darstellen. Aber wer welche hat, will sie in der Regel nicht mehr missen. Gamaschen werden über der Hose und den Schuhen getragen und decken den oberen Teil des Stiefels und einen Teil des Unterschenkels ab. Sie werden unterhalb der Sohle in dem Zwischenraum vor dem Absatz mit einem Riemen, Gummiband oder Drahtseil befestigt.

    Manche Gamaschen reichen bis zum Knie oder darüber hinaus. Sie schützen die Schuhe wirksam vor Verschmutzung, vor allem verhindern gut sitzende Gamschen aber, dass Matsch, Schnee oder Wasser von oben in den Stiefelschaft eindringen. Selbst ein kurzes Eintauchen in eine tiefe Pfütze oder einen Wassergraben lässt sich so trockenen Fußes überstehen. Gamaschen werden in der Regel aus strapazierfähigen Kunstfasergeweben wie Cordura oder Ripstop-Nylon hergestellt.
  6. Was ist eine Vibram-Sohle?

    Vibramsohlen sind Schuhsohlen des italienischen Herstellers Vibram. Vibramsohlen dinden vor allem bei Berg- und Trekkingstiefeln sowie Sportschuhen Verwendung. Vibramsohlen genießen einen hervorragenden Ruf – sie sind rutschhemmend, griffig und gelten als besonders verschleißfest.
  7. Was ist eine EVA-Zwischensohle?

    EVA ist die Abkürzung für Ethylen-Vinylacetat-Copolymer. Aus dieser chemischen Verbindung lassen sich kautschukartige Materialien herstellen, die ihre Elastizität sehr lange beibehalten, leicht und dabei äußerst alterungsbeständig sind sowie unempfindlich gegenüber Wärme und Kälte. Sie stellen daher ein ideales Material für gut dämpfende, die Erschütterung beim Auftreten abfedernde Zwischensohlen dar.
  8. Welche Eigenschaften hat Lammfell?

    Lammfell ist als Futter für warme Winterstiefel hervorragend geeignet. Es sorgt für eine hervorragende Wärmeisolierung und einen angenehmen Temperaturausgleich, so dass mit Lammfell gefütterte Stiefel sich in einem breiten Temperaturbereich komfortabel tragen lassen. Überdies ist Lammfell atmungsaktiv, es nimmt viel Feuchtigkeit auf und leitet diese ab, so dass der Fuß sich warm und trocken anfühlt. Die natürlichen antibakteriellen Eigenschaften des Lammfells sorgen für ein gesundes Fußklima. Außerdem ist Lammfell pflegeleicht und sehr haltbar.
  9. Wie pflege und imprägniere ich Jagdschuhe / Jagdstiefel?

    Jagschuhe und Jagdstiefel brauchen Pflege, wenn sie lange halten und ansehnlich bleiben sollen – das gilt auch für moderne Trekkingstiefel mit Gore-Tex-Membran. Am besten ist es, Schuhe und Stiefel möglichst bald zu reinigen, wenn sie schmutzig geworden sind und den Schmutz nicht erst einziehen und verkrusten zu lassen. Leichte Verschmutzungen lassen sich mit einer Bürste entfernen, bei stark verschmutzten Schuhen müssen die Schnürsenkel entfernt und das Leder mit klarem, kalten Wasser gereinigt werden.

    Auch das Innere des Schuhs mag Pflege: Dazu wird die Einlegesohle entnommen und das Leder mit einem leicht feuchten Schwamm abgewischt. Seife und andere Reinigungsmittel sind tabu. Nach der Reinigung / Trocknung muss zumindest die Imprägnierung aufgefrischt werden. Das geht in den meisten Fällen mit einem Spray, für silikonimprägnierte Stiefel sollten nur entsprechende Pflegemittel (zum Beispiel Meindl Sil-Proof) verwendet werden.

    Glattleder müssen nach der Reinigung und Trocknung gewachst werden. Dazu wird das Wachs aufgetragen und bei Bedarf mit dem Föhn erwärmt, so dass es gut einzieht. Öl und Fett weichen bei häufiger Anwendung die Lederfasern auf und verkürzen die Lebensdauer von Lederschuhen dramatisch.

    Nubuk- und Wildleder können mit speziellen Wildlederbürsten wieder aufgeraut werden. Durch Wachsen werden diese Ledersorten speckig, deshalb sollten für Nubukleder spezielle Pflegemittel verwendet werden.
  10. Wie trocknet man Schuhe richtig?

    Nach der Reinigung mit Wasser – oder wenn sie im Einsatz nass geworden sind – sollten Schuhe an einem gut durchlüfteten, trockenen Ort getrocknet werden: Nicht am Ofen oder an der Heizung, das macht das Leder trocken und spröde. Sind die Schuhe innen nass, werden sie mit Küchenpapier ausgestopft (Zeitungspapier ist wegen der Farbstoffe und Chemikalien darin nicht zu empfehlen), dass in kurzen Abständen gewechselt werden muss, bis die Schuhe trocken sind.
{{dataDescription}}