Leuchtpunktzielgeräte Online Shop

Bei Frankonia Leuchtpunktzielgeräte günstig kaufen

Im Leuchtpunktzielgeräte Shop können Sie Leuchtpunktzielgeräte kaufen oder auch bequem auf Rechnung bestellen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern in unserem Leuchtpunktzielgeräte Online Shop!

Startseite Optik

Leuchtpunktzielgeräte

(47)

Leuchtpunktzielgeräte

Beratung und häufig gestellte Fragen
  1. Was ist ein Leuchtpunktvisier / Leuchtpunktzielgerät?

    Ein Leuchtpunktvisier bzw. Leuchtpunktzielgerät, auch Rotpunkt- oder Reflexvisier genannt, ist eine optoelektronische Visiereinrichtung. Beim LPZ wird ein als Absehen dienender, meist roter Punkt durch einen halbdurchlässigen Spiegel in das Sehfeld des Schützen eingespiegelt. Dank des halbdurchlässigen Spiegels sind Absehen und Ziel gleichzeitig zu sehen, die Optik des LPZ sorgt dafür, dass beides scharf gesehen wird. Leuchtpunktzielgeräte unterscheiden sich von Zielfernrohren dadurch, dass sie keine oder eine nur sehr geringe Vergrößerung bieten.
  2. Wie funktioniert ein Leuchtpunktzielgerät?

    Bei einem Leuchtpunktzielgerät wird das von einer Leuchtdiode erzeugte Licht auf einen halbdurchlässigen Spiegel projiziert, wodurch Leuchtpunkt und Ziel gleichzeitig sichtbar sind.
  3. Wie schießt man ein Leuchtpunktvisier ein?

    Das Einschießen eines Leuchtpunktzielgerätes unterscheidet sich nicht grundlegend vom Einschießen eines Zielfernrohrs. An den Leuchtpunktvisieren sind Verstelleinrichtungen oder Schrauben angebracht, mit denen das Absehen verstellt werden kann. Die Vorrichtungen zur Absehenverstellung fallen aber naturgemäß etwas filigraner aus, als an Zielfernrohren. Den wesentlichen Unterschied macht die Entfernung, auf die eingeschossen wird. Ein neues oder völlig verstelltes Leuchtpunktzielgerät wird man in der Regel auf deutlich kürzere Entfernungen einschießen, als ein Zielfernrohr.
  4. Wie montiert man ein Leuchtpunktzielgerät?

    Für Leuchtpunktgeräte gibt es eine Reihe spezieller Montagen, so dass diese auf die meisten üblichen Montageunterteile und Laufschienen aufgesetzt werden können. Röhrenförmige Leuchtpunktzielgeräte wie einige Aimpoint-Modelle können mit Ringmontagen sicher und schussfest montiert werden.
  5. Was ist der Vorteil von Leuchtpunktzielgeräten?

    Leuchtpunktzielgeräte bzw. Leuchtpunktvisiere weisen eine Reihe von Vorteilen gegenüber Zielfernrohren in bestimmten Anwendungsgebieten auf: Im Gegensatz zum Zielen über Kimme und Korn müssen nicht mehr drei (Kimme, Korn, Ziel), sondern nur noch zwei Objekte für einen präzisen Schuss in Übereinstimmung gebracht werden. Das verbessert die Schussleistung insbesondere unter Stress oder Adrenalin.

    Rotpunktvisiere sind kleiner und leichter als Zielfernrohre und in der Regel auch preiswerter. Mit einem Leuchtpunktvisier ausgestatte Waffen bleiben also deutlich handlicher, leichter und führiger als eine Zielfernrohrwaffe. Die Robustheit vieler Leuchtpunktzielgeräte prädestiniert sie für den Einsatz unter rauen Bedingungen.

    Ein weiterer Vorteil ist, dass Leuchtpunktzielgeräte parallaxefrei sind, das heißt, die Waffe kann verdreht werden, der Schütze kann schräg oder schief durch das Visier blicken, ohne dass sich die Treffpunktlage ändert. Mit Leuchtpunktvisieren kann man beim Zielen beide Augen geöffnet halten. Das sorgt für schnelle Zielerfassung, mehr Überblick des Umfeldes und damit auch für mehr Sicherheit bei der Schussabgabe.
  6. Wie weit kann man mit einem Leuchtpunktzielgerät schießen?

    Wie weit man mit einem Leuchtpunktzielgerät schießen kann, hängt von verschiedenen objektiven und subjektiven Faktoren ab. Ein objektiver Faktor ist die Größe des Leuchtpunkts: Es sind Rotpunktvisiere mit verschieden großen Leuchtpunkten erhältlich, die entsprechend mehr oder weniger vom Ziel abdecken. Mit einem großen Leuchtpunkt kann ein kleines Ziel schon auf 50 Meter verdeckt sein, so dass kein präziser Schuss mehr möglich ist. Dafür erlaubt der große Leuchtpunkt durch seine gute Sichtbarkeit eine besonders schnelle und sichere Erfassung zum Beispiel von Zielen auf kurze und mittlere Entfernungen.

    Subjektive Kriterien sind die Sehleistung des Schützen und dessen Anspruch an die Präzision. In der Regel werden sich die meisten Schützen mit Leuchtpunktzielgeräten auf Entfernungen von maximal 50 bis 80 Meter beschränken. Beim Einschießen des Leuchtpunktzielgerätes oder beim Trainieren auf dem Schießstand bekommt man ein gutes Gefühl für die individuell mögliche Distanz.
  7. Kann man Leuchtpunktvisiere auch auf Flinten verwenden?

    Ja! Leuchtpunktzielgeräte eignen sich auch für die Verwendung auf Flinten. Gerade Anfängern im Flintenschießen erleichtert es das Rotpunktvisier, ein Gefühl für das richtige Vorhaltemaß zu entwickeln. Bei der Verwendung von Flintenlaufgeschossen bietet das auf der Flinte montierte Leuchtpunktzielgerät die typischen Vorteile: Schnelle und intuitive Zielerfassung, oftmals verbesserte Präzision.
  8. Welche Auswirkung hat die Größe des Leuchtpunkts beim Leuchtpunktzielgerät?

    Leuchtpunktvisiere haben unterschiedlich große Leuchtpunkte, manche Hersteller wie zum Beispiel Aimpoint, bieten dasselbe Modell mit unterschiedlichen Leuchtpunktgrößen an. Die Leuchtpunktgröße wird dabei üblicherweise in MOA (minute of arc, engl. für Winkel- bzw. Bogenminute) angegeben.

    Je größer der Leuchtpunkt ist, desto besser ist er logischerweise sichtbar, was eine umso leichtere und schnellere Zielerfassung auf kurze Distanzen ermöglicht. Zugleich verdeckt der große Leuchtpunkt aber auf größere Entfernungen immer mehr vom Ziel, so dass ein gezielter Schuss schwierig bis unmöglich wird. Für präzise Schüsse auf weitere Entfernungen bietet sich daher ein kleinerer Leuchtpunkt an.
Zubehör für Ihre Optik