Gebrauchtwaffen Online Shop

Sie suchen eine Gebrauchtwaffe? Herzlich Willkommen im Frankonia Gebrauchtwaffen Online Shop! Im Frankonia Waffen Shop finden Sie eine der umfangreichsten Börsen für Gebrauchtwaffen und Einzelstücke. Hier können Sie gebrauchte Kurz- und Langwaffen, Luftdruckwaffen, Sammlerwaffen, Sportwaffen und Vorderlader in großer Auswahl kaufen und auf Rechnung bestellen.

Gebrauchtwaffen kaufen: Gebrauchte Waffen für Jagd, Schießsport und Hobby in der Gebrauchtwaffenbörse

Im Gebrauchtwaffen Shop können Jäger und Sportschützen Gebrauchtwaffen kaufen oder auch bequem auf Rechnung bestellen. In der Frankonia Gebrauchtwaffenbörse finden Sie ein breites Sortiment an gebrauchten Waffen, Kurzwaffen (Pistolen, Revolver), Langwaffen (Gewehre, Flinten, Büchsen), sowie Zubehör (Zielfernrohre, Spektive). Jede gebrauchte Waffe wurde von Frankonia auf Funktion und Qualität geprüft. Wenn Sie gebrauchte Waffen haben, können Sie diese über Frankonia verkaufen.

Gebrauchte Waffen online kaufen bei Frankonia

Gebrauchte Waffen können Sie seit Neuestem bequem online bestellen! Hierzu wählen Sie einfach die gewünschte Gebrauchtwaffe im Frankonia Online Shop aus und legen diese in den Warenkorb. Eventuell benötigen wir von Ihnen noch den Nachweis über die Erwerbsberechtigung. Anschließend können Sie die Waffe auf Rechnung bestellen oder per Raten bezahlen. Suchen Sie alte Waffen gebraucht? Bei Frankonia können Sie gebrauchte historische Waffen, Ordonnanzwaffen, Dekowaffen und Blankwaffen günstig auf Rechnung bestellen.

Gebrauchte Waffen in einer Frankonia Filiale kaufen

Sie möchten die gebrauchte Waffe gerne in einer Frankonia Filiale in Deutschland kaufen? Frankonia ist in über 22 Filialen in Deutschland vertreten, darunter München, Berlin, Köln, Würzburg. Bei Ihrer gewünschten Gebrauchtwaffe wählen Sie einfach die Frankonia Filiale aus, zu der die Waffe geschickt werden soll. Dann können Sie sich auf kürzestem Weg die Gebrauchtwaffe vor Ort anschauen. Zustand und Preis der Waffe, sowie den aktuellen Lagerort sehen Sie direkt bei der Waffe. Wir haben immer wieder Schnäppchen und Waffen in Top Zustand, zu günstigen Preisen. Suchen Sie besonders günstige Waffen? Bei Frankonia können Sie Gebrauchtwaffen günstig kaufen! Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern in unserem Gebrauchtwaffen Online Shop. Die Gebrauchtwaffenbörse www.frankonia.de für Jäger, Sammler und Sportschützen.

Startseite Waffen

Gebrauchtwaffen

(738)

Preis

Preisspanne eingrenzen
bis

Kaliber

Das Angebot ist leider ausverkauft!
SONSTIGE Selbstladegewehr Cugir Modell SSG 97
(Art.-Nr.: 937982)
Alternativen und Nachfolger-Modelle finden Sie unten!
Beratung zu Gebrauchtwaffen
  1. Was muss ich beim Kauf einer gebrauchten Waffe beachten?

    Der Kauf einer gebrauchten Waffe ist Vertrauenssache. Das gilt noch in weitaus stärkerem Maß als beim Kauf anderer gebrauchter Güter. Denn von der ordnungsgemäßen Funktion und Beschaffenheit einer Gebrauchtwaffe hängt nicht nur deren Gebrauchswert oder die Schussleistung ab, sondern die Sicherheit des Schützen sowie Dritter, wie zum Beispiel von Schießstandbesuchern. Bei der Jagd sind Funktion und Leistung einer Gebrauchtwaffe auch im Hinblick auf Tierschutz höchst relevant.

    Gebrauchtwaffenkauf ist Vertrauenssache

    Aus dem oben Gesagten folgt, dass man Gebrauchtwaffen nur von jemand kaufen sollte, dem man vertraut. Gerade unerfahrene Waffenkäufer müssen sich daher sehr gut überlegen, ob sie eine gebrauchte Waffe wirklich auf irgendwelchen Online-Marktplätzen von privat erwerben wollen. Neben zahlreichen und möglicherweise folgenschweren juristischen Scherereien, kann das auch enttäuschende, in der Regel nicht ohne weiteres rückgängig zu machende und daher kostspielige Fehlkäufe zur Folge haben.

    Natürlich bieten auf Gebrauchtwaffenportalen wie der von Frankonia betriebenen www.auctronia.de auch seriöse Händler hochwertige Gebrauchtwaffen an, auf die sie auch zumindest die gesetzliche Gewährleistung geben müssen. Die von Frankonia auf der Online-Auktionsplattform AUCTRONIA angebotenen gebrauchten Waffen sind alle vor dem Einstellen durch unsere Büchsenmacher überprüft worden und fallen unter die zweijährige Frankonia-Garantie (ausgenommen Schaftholz und die eventuell montierte Zieloptik) da kann man sich als Gebrauchtwaffenkäufer sicher fühlen.

    Möglichst probeschießen

    Grundsätzlich sollte man keine gebrauchte Waffe kaufen, die man nicht vor dem Kauf gründlich besichtigt und idealerweise auch zur Probe geschossen hat. Bei der Besichtigung sind je nach Waffentyp eine Reihe verschiedener Punkte zu beachten. Bei jeder Waffe, die besichtigt wird, ist zuerst immer und in jedem Fall routinemäßig zu überprüfen, ob sich keine Patrone in Magazin oder Patronenlager befindet!
  2. Worauf muss man beim Lauf einer gebrauchten Waffe achten?

    Der Lauf einer gebrauchten Waffe sollte zunächst äußerlich auf sichtbare mechanische Spuren, Rostschäden und eventuelle Laufaufbauchungen untersucht werden. Idealerweise wird die Waffe dafür ausgeschäftet, damit auch die Unterseite des Laufs begutachtet werden kann. Laufaufbauchungen, Verformungen, tiefe Rostnarben und sichtbare Beschädigungen sind ein erhebliches Sicherheitsrisiko und müssen der Anlass sein, vom Kauf abzusehen. Auf Beschädigungen im Bereich der Mündung ist besonders zu achten, da diese sich nachteilig auf die Präzision auswirken.

    Der Zustand der Brünierung gibt Aufschluss darüber, wie stark die Waffe gebraucht wurde, beziehungsweise wie viele Schüsse in etwa damit abgegeben worden sind.

    Den für die Schussleistung so entscheidenden Zustand des Laufinneren zu untersuchen ist aufwändiger und ohne Endoskop oder wenigstens eine Lauflampe eigentlich nicht sinnvoll durchzuführen. Mit bloßem Auge durch den Lauf zu sehen ist trügerisch: Die sichtbare blanke Metalloberfläche ist möglicherweise nur der Abrieb zahlreicher Geschosse. Darunter kann es munter rosten. Die Felder und Züge müssen sauber ausgeschnitten und scharfkantig sein. Verschleiß beginnt in der Regel unmittelbar vor dem Patronenlager und im Bereich der Mündung. Ein leicht rauer oder verschlissener Lauf kann oft noch eine für manche Zwecke ausreichende Präzision liefern. Beschädigungen im Bereich von Patronenlager und Übergangskegel jedoch führen oftmals zu erheblichen Beeinträchtigungen von Funktion, Sicherheit und Schussleistung.
  3. Worauf muss man beim Verschluss einer gebrauchten Waffe achten?

    Bei Repetierbüchsen sind mehrere Repetiervorgänge durchzuführen, wobei auf einen sauberen, weichen Schlossgang zu achten ist. Wird die Waffe mit Pufferpatronen geladen, so lässt sich überprüfen, ob Magazin, Zuführung und Auswerfen der Patronen richtig funktionieren. Ist der Verschluss geschlossen, so sollte kein merkliches Spiel zu fühlen sein. Anschließend ist der Verschluss zu entnehmen, damit Verschlusswarzen, Stoßboden, Schlagbolzen und die Öffnung für den Schlagbolzen in Augenschein genommen werden können. Zahlreiche Parameter wie die korrekte Einstellung von Schlagbolzenüberstand, Schlagkraft der Schlagbolzenfeder oder Verschlussabstand können jedoch nur von qualifizierten Büchsenmachern durchgeführt werden.
  4. Worauf muss man beim Schaft einer gebrauchten Waffe achten?

    Schaft und Vorderschaft sind zunächst auf Dellen und Kratzer zu untersuchen, die zwar die Funktion nicht beeinträchtigen, aber den Preis mindern. Das gilt auch für beschädigte oder stark abgegriffene Fischhaut. Sicherheitsrelevant sind allerdings Risse am Schaft. Auch feinste Haarrisse können die Stabilität des Schafts mindern und stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Risse treten vor allem im Bereich des Abzugsbügels und am Kolbenhals auf sowie dort, wo das System am Holz anliegt. Insbesondere bei Kombinierten und Kipplaufwaffen ist der Schaft im Bereich der Basküle hoch belastet. Treten hier Risse auf, ist ein neuer Schaft fällig, was so teuer ist, dass es sich nur bei sehr hochwertigen Waffen lohnt.
  5. Wie testet man eine gebrauchte Waffe auf dem Schießstand?

    Eine Waffe, die bei der Überprüfung im Laden oder in der Wohnung des Verkäufers einwandfrei zu sein scheint, kann sich auf dem Schießstand immer noch als fehlerhaft oder ungeeignet erweisen. Probeschießen – mit der verbrieften Option, die Waffe bei Nichtgefallen zurückgeben oder gar nicht erst ankaufen zu müssen – ist also unerlässlich. Es mag sich auf dem Schießstand auch herausstellen, dass der Rückstoß eines starken Kalibers in Verbindung mit einer nicht optimalen Schaftform den Schützen überfordert. Es ist besser, das zuzugeben und sich nach einer anderen Kaliber-Waffen-Kombination umzusehen, als sich das Mucken erst gründlich anzugewöhnen.

    Vorsicht bei Verdacht auf Waffenstörungen!

    Ein Repetierer, wie auch eine Kipplaufwaffe, muss sich nach dem Schuss problemlos öffnen und entladen lassen. Gelingt dies nicht oder nur mit Kraftanstrengung, so ist grundsätzlich Vorsicht geboten. Die abgeschossene Hülse der Patrone muss gründlich auf Zeichen von Überdruck, Überdehnung und dergleichen untersucht werden. Im Zweifelsfall ist von weiteren Probeschüssen unbedingt abzusehen und die Waffe einem Fachmann zur Überprüfung zu überlassen.

    Nicht zuletzt ist die Schussleistung der Waffe auf dem Schießstand mit verschiedenen Sorten Munition und unterschiedlichen Geschossgewichten zu überprüfen. Das geht am besten mit speziell für diesen Zweck ausgeformten Sandsäcken für Vorder- und Hinterschaft. Eine kombinierte Waffe mit fest verlöteten Läufen muss dabei nach einem Schuss mindestens 15 Minuten abkühlen können, bevor der nächste Schuss abgegeben wird.
  6. Was muss man beim Kauf einer gebrauchten Kurzwaffe besonders beachten?

    Insbesondere auch vor der Besichtigung einer gebrauchten Kurzwaffe ist als erstes zu überprüfen, ob sich weder in der Trommel (bei Revolvern), noch im Magazin oder Patronenlager (bei Pistolen) der Waffe eine Patrone befindet. Dann sollte die Waffe zunächst äußerlich gründlich auf sichtbare Beschädigungen, Kratzer und Rost untersucht werden. Besonderes Augenmerk gilt hier wiederum dem Lauf im Bereich der Mündung und des Patronenlagers.

    Auch die Griffstücke und deren Verschraubung müssen auf festen Sitz und intakte Verschraubung überprüft werden, Es folgt ein Funktionstest der Sicherung sowie aller weiteren Bedienelemente. Mit Pufferpatronen lässt sich testen, ob die Waffe mechanisch gut funktioniert. Der Lauf ist auch von innen, möglichst unter Verwendung eines Endoskops zu untersuchen.

    Bei Revolvern jede Kammer prüfen

    Bei Revolvern ist jede Kammer der Trommel zu inspizieren. Jede einzelne Kammer der Trommel muss durch Drehung vor den Lauf geschwenkt werden, wobei darauf zu achten ist, ob die Kammer exakt mit dem Lauf fluchtet. Bei Pistolen ist der Schlitten auf Verschleiß und ordnungsgemäße Funktion und das Magazin auf Kratzer oder Beschädigungen zu überprüfen.>br>
    Insbesondere bei gebrauchten Revolvern sind diverse weitere Teile auf Abnutzung, Spiel und korrekte Toleranzen zu überprüfen, wie zum Beispiel das Längsspiel der Trommel auf der Achse, oder das richtige Maß des Trommelspalts. Der unerfahrene Käufer ist hier schnell überfordert und sollte sich lieber auf den Rat eines erfahrenen Büchsenmachers verlassen.
  7. Was ist beim Kauf einer gebrauchten kombinierten Waffe besonders zu beachten?

    Neben den Punkten, die beim Kauf jeder gebrauchten Waffe zu beachten sind, ist bei kombinierten Waffen mit fest verlöteten Läufen dem Laufbündel besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Die Verlötung der Läufe muss genauestens inspiziert werden, weil das gegebenenfalls erforderliche Neuverlöten des Laufbündels mit der im Anschluss notwendigen Neubrünierung erhebliche Kosten verursacht. Um die Verlötung zu überprüfen, sollte das Laufbündel nach einer gründlichen Inaugenscheinnahme abgeklopft werden. Im Zweifelsfall kann man mit einer Nadel vorsichtig an der Kante zwischen Laufschiene und Lauf entlangfahren, sind dabei Unebenheiten fühlbar, so deutet das auf schadhafte Lötstellen hin. Im Zweifelsfall sollte das Laufbündel von einem Fachmann überprüft werden.

    Im Zweifelsfall Fachmann hinzuziehen

    Besonderes Augenmerk muss gerade auch bei kombinierten Waffen dem Schaft, und zwar insbesondere den Holz-Metall-Passungen gewidmet werden. Der Bereich um Basküle und Abzugsbügel ist akribisch auf Haarrisse zu überprüfen.

    Bei kombinierten Waffen und Kipplaufwaffen ist im geöffneten wie im geschlossenen Zustand darauf zu achten, dass das System spielfrei arbeitet, da darf nichts wackeln oder klappern. Ein verschlissener Scharnierstift – häufige Ursache für Probleme mit dem System von kombinierten Waffen – lässt sich zwar in der Regel nachstellen oder ersetzen, ein lockeres System kann aber auch andere Ursachen haben, die aufwändig und damit teuer oder gar nicht zu beheben sind – Im Zweifelsfall gilt also: Hände weg.
  8. Was ist beim Kauf einer gebrauchten Flinte besonders zu beachten?

    Der Schaft einer Flinte muss dem Schützen bekanntlich passen, ein schlecht passender Flintenschaft führt unweigerlich zu schlechten Schießleistungen und / oder zu Fehlhaltungen beim Anschlag der Waffe, die, wenn sie erst einmal gründlich verinnerlicht sind, schwer wieder abzustellen sind. Es ist viel einfacher, das Flintenschießen mit einer korrekt angepassten Flinte gleich richtig zu erlernen.

    Während geübte Flintenschützen beim Anprobieren einer Flinte bereits merken, ob die Flinte ihnen liegt, sind Anfänger hier auf Hilfe und fachkundige Beratung angewiesen. Ein geschulter Fachmann sieht, wenn er von der Mündung der angeschlagenen (und selbstverständlich ungeladenen) Flinte aus über die Laufschiene in das Auge des Schützen blickt, ziemlich genau, ob eine Flinte in etwa passt. Mit leichten Modifizierungen – beispielsweise durch Kürzung des Schafts oder eine verlängerte Schaftkappe – lässt sich eine einigermaßen passende Flinte durch einen qualifizierten Schäfter in eine sehr gut passende Flinte verwandeln.

    Eine Laserpatrone ist hilfreich

    Kauft man eine Flinte von privat, so sollte diese unbedingt zur Probe geschossen werden. Anfänger schießen dabei am besten auf ein ruhendes Ziel, um Schützenfehler auszuschließen. Falls ein Schießstandbesuch nicht möglich ist, lässt sich die Passform eines Flintenschafts auch sehr gut mit einer Laserpatrone als Schussprüfer testen. Wer eine perfekt sitzende Flinte erwerben möchte, kann mit einer (Laser-)Gelenkflinte seine genauen Schaftmaße ermitteln lassen und dann einen nach seinen individuellen Maßen gefertigten Flintenschaft bestellen oder anfertigen lassen. Die dünnwandigen Läufe von Flinten müssen bei einem Gebrauchtkauf besonders gründlich auf etwaige Beschädigungen und Aufbauchungen geprüft werden.
  9. Welche Eigenschaften bestimmen den Wiederverkaufswert einer Waffe?

    Entscheidend für den Wiederverkaufswert einer Waffe sind Bau- und Beschussjahr, also das Alter der Waffe, sowie Marke und Kaliber. Produkte renommierter Markenhersteller sind besonders wertstabil, zum einen, weil diese Waffen am Markt sehr begehrt sind, zum anderen, weil die Ersatzteilversorgung und damit die Reparaturmöglichkeit bei solchen Waffen mit Sicherheit gegeben ist. Frankonia beispielsweise verfügt über das umfangreichste Ersatzteillager für Jagd- und Sportwaffen in ganz Deutschland.

    Natürlich hat das Alter einer Waffe großen Einfluss auf deren Wert. Als grober Anhaltspunkt lässt sich bei hochwertigen Waffen ein Wertverlust von 30 Prozent pro zehn Jahre Gebrauchszeit veranschlagen. Deutliche Abschläge sind für unattraktive Kaliber oder einen schlechten Allgemeinzustand in Kauf zu nehmen.

    Alter, Marke, Kaliber und Waffentyp sind entscheidend

    Gravuren erhöhen den Marktwert nur dann, wenn sie auf hohem Niveau und / oder von namhaften Graveuren ausgeführt wurden. Optik und Montage einer gebrauchten Waffe spielen bei älteren Waffen eine untergeordnete Rolle bei der Preisgestaltung. Das dürfte daran liegen, dass die meisten Käufer einer solchen Waffe ohnehin in eine neue Optik investieren wollen.

    Auch der Waffentyp wirkt sich auf den Wiederverkaufswert aus: Während gebrauchte Repetierer und Selbstladebüchsen stark nachgefragt sind, lassen sich ältere kombinierte Waffen und Kurzwaffen deutlich schwerer an den Waidmann bringen. Entsprechend bescheiden ist das Preisniveau bei An- und Verkauf.
  10. Welche Garantie bekomme ich, wenn ich bei Frankonia eine Gebrauchtwaffe kaufe?

    Als Käufer einer gebrauchten Waffe erhält man bei Frankonia eine zweijährige Garantie – ausgenommen sind das Schaftholz und eine eventuell montierte Zieloptik.
  11. Welche Vorteile hat es, wenn man Gebrauchtwaffen bei Frankonia kauft?

    Es gibt viele gute Gründe, eine gebrauchte Waffe bei Frankonia zu kaufen: So wird jede Gebrauchtwaffe vor dem Verkauf von einem erfahrenen Büchsenmacher auf Sicherheit und ordnungsgemäße Funktion überprüft. Frankonia bietet sachkundige Beratung durch geschulte Fachleute und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es liegt nicht im Interesse von Frankonia, einmal ein gutes Geschäft zu machen und den "über den Tisch gezogenen" Kunden in der Folge nie wieder zu sehen. Wir möchten, dass unsere Kunden zufrieden sind, uns weiter empfehlen und wiederkommen.

    Zwei Jahre Garantie

    Wir gewähren eine Garantie von zwei Jahren auf Gebrauchtwaffen (ausgenommen sind das Schaftholz und eine eventuell montierte Zieloptik). Frankonia wartet mit einer großen Auswahl an gebrauchten Waffen im Internet auf, die sie bei Interesse in einer Filiale in der Nähe besichtigen können. Der Online-Suchauftrag ermöglicht es Interessenten, gezielt nach bestimmten Waffen zu suchen: Trifft ein neues Angebot ein, das den angegebenen Suchkriterien entspricht, so erfolgt eine automatische Benachrichtigung per E-Mail. Und nicht zuletzt vermeiden Sie mit einem Gebrauchtwaffenkauf bei Frankonia diverse juristische Komplikationen, die sich bei einem Kauf von privat ergeben können.
  12. Welche Vorteile bietet es, seine eigenen Gebrauchtwaffen Frankonia zum Ankauf anzubieten?

    Die eigenen Gebrauchtwaffen an Frankonia zu verkaufen, bietet, wie der Kauf gebrauchter Waffen bei Frankonia, eine Menge handfester Vorteile: Die Frankonia-Experten für gebrauchte Waffen bürgen für eine fachmännische Beurteilung. Geht es um die Begutachtung von Waffensammlungen, so führen unsere Spezialisten auch Hausbesuche vor Ort durch. Als Verkäufer profitiert man von der einfachen und zügigen Abwicklung: Kein aufwändiges Verpacken, kein riskanter Versand, kein Ärger mit privaten Käufern – und persönliche Daten bleiben geschützt. Frankonia zahlt faire Preise, und seinem Geld muss man auch nicht hinterher rennen. Auch vor diversen juristischen Fallstricken, die bei privaten Waffenverkäufen drohen, sind sie bei einem Verkauf an Frankonia geschützt.
  13. Welchen Abschlag vom Marktwert muss man einkalkulieren, wenn man eine Gebrauchtwaffe an Frankonia verkauft?

    Wer, wie Frankonia, gewerbsmäßig mit gebrauchten Waffen handelt, muss darauf nicht nur Steuern zahlen, sondern die Waffen auch überprüfen und oft genug erst in einen verkaufsfähigen Zustand bringen, den Aufwand des Angebots betreiben und nicht zuletzt auch eine zweijährige Gewährleistung dafür übernehmen. Dafür ist beim Verkauf an einen Händler ein Abschlag auf den Marktwert in Höhe von 30 bis 50 Prozent hinzunehmen. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob der dadurch gesparte Aufwand und mögliche Ärger das wert ist oder nicht.
  14. Welche juristischen Probleme kann es beim Kauf oder Verkauf einer gebrauchten Waffe geben?

    Beim Kauf oder Verkauf gebrauchter Schusswaffen kann es eine ganze Reihe rechtlicher Probleme geben. In diesem Zusammenhang ist zu bedenken, dass Legalwaffenbesitzer sehr leicht die geforderte waffenrechtliche Zuverlässigkeit einbüßen können. Dazu muss es keinen groben Verstoß gegen einschlägige Vorschriften gegeben haben – ein paar kleine Unachtsamkeiten können bereits ausreichen.

    Der Verkäufer einer gebrauchten Schusswaffe muss sich davon überzeugen, dass er an einen Berechtigten verkauft, sonst macht er sich strafbar. Diese Überprüfung ist nicht so einfach zu bewerkstelligen, wenn der Käufer nicht direkt vor einem steht und seine Papiere vorweist. Per Post, E-Mail oder Fax übersandte Kopien lassen sich leicht fälschen und bieten keine wirkliche Sicherheit - und Waffenbehörden weigern sich aus Datenschutzgründen oftmals, Auskünfte über einen Waffenkäufer zu erteilen. Umgekehrt darf auch ein Gebrauchtwaffenkäufer nur von einem Berechtigten eine Waffe erwerben.

    Um auf der sicheren Seite zu sein, können Sie den Frankonia EWB-Konfigurator nutzen, der genau aufzeigt, welche Erwerbsberechtigung für welche Waffenart benötigt wird bzw. Sie sich vorlegen lassen müssen.

    Kauf beim Händler erspart Ärger

    Hinzu kommen die üblichen Probleme beim Erwerb einer gebrauchten Sache von privat: Der private Verkäufer kann die Rücknahme ausschließen, er ist nicht verpflichtet, Garantie oder Gewährleistung zu übernehmen. Entspricht die Waffe nicht den Vorstellungen des Käufers, so droht ein jahrelanger Rechtsstreit mit ungewissem Ausgang. Wer keine Rechtsschutzversicherung hat, kann sich schlimmstenfalls gleich mit einem teuren Fehlkauf abfinden.

    Liegt an der Waffe ein Mangel vor, so kann sich der Käufer mit dem Verkäufer streiten, ob dieser nun schon vor oder erst nach dem Kauf aufgetreten ist. Dies sind nur einige wenige Beispiele für die juristischen Probleme, die ein Gebrauchtwaffenkauf von privat nach sich ziehen kann – und die sich mit dem Kauf bei Frankonia vermeiden lassen.