Beginn der Hirschbrunft – kleine Helfer, große Wirkung

Anfang September hat wieder ein Höhepunkt der Jagdsaison begonnen. Die Hirschbrunft ist jedes Jahr ein faszinierendes und spannendes Ereignis. Mit den territorialen Machtkämpfen zeigt ein männlicher Rudelführer seinen Besitz an einem Kahlwildrudel gegenüber dem Gegner an.
Die Brunft findet von Anfang September bis Ende Oktober, vor allem bei kaltem und trockenen Wetter statt. Den Brunftschrei gibt der Hirsch von sich, wenn er einen Konkurrenten zum Duell auffordert, er sich paart und er ein Weibchen zurück zum Rudel schickt.

Um bei der Jagd erfolgreich zu sein, gibt es kleine, praktische Helfer, die nicht nur das Jagen an sich einfacher machen, sondern auch die Vor- und Nacharbeit. Dazu zählen das Vorbereiten der Waffe und der Munition, das Abbrechen des erlegten Rotwildes und viel mehr.
Bevor die Jagd losgehen kann, müssen die Waffe und die Patronen zusammengepackt werden. Um im richtigen Moment alles parat zu haben, verstaut man Werkzeug und Fernglas am besten in einem Rucksack und die Munition in einem Patronen-Beutel.

Beim Anlocken der Hirsche in der Brunftzeit, kommen verschiedene Locker zum Einsatz. Mit diesen Lockern können die Hirschlaute naturgetreu nachgeahmt werden. Es gibt sie aus einer Presspappen-/Kunstharzmischung, aus Ochsenhorn oder Kunststoff. Nachfolgend einige Beispiele für Lockgeräte:

Hirschruf Ochsenhorn
Hirschruf Ochsenhorn
Faulhaber Hirschruf
Faulhaber Hirschruf
Böhmischer Hirschruf
Böhmischer Hirschruf

Sobald der Hirsch in Reichweite ist kann auch schon der Schuss abgegeben werden. Ein zwei- oder dreibeiniger Zielstock garantiert dabei eine ruhige Hand und einen genauen Treffer.

Nachdem das Rotwild erlegt wurde, geht es auch gleich mit dem Abtransport weiter, der mit Bergehilfe, Spezialseilen und Tragegurte schnell und einfach von statten geht.
Mit Zerwirkhilfen, Messer und einem Wildspreizer ist auch die Weiterverarbeitung des Tieres kein Problem. Ein leicht zu handhabendes Messer und ein Spreizer helfen beim Öffnen, Offenhalten und Auskühlen des Leibes. Die Werkzeuge sollten nach Gebrauch unbedingt desinfiziert werden, damit sie auch für die nächste Jagd wieder zur Verfügung stehen.

Ist die Brunft bei Ihnen schon im Gange? Welche Locker und Werkzeuge verwenden Sie beim Jagen und Zerwirken von Rotwild?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Weiterführende Artikel