Frankonia: Hauptsponsor des bayerischen Landesjägertages 2018

Vocke-Warmbier-Laendner

Am 23. und 24. März 2018 stand das unterfränkische Rokoko-Städtlein Veitshöchheim ganz im Zeichen der bayerischen Jäger, denn der diesjährige Landesjägertag fand vor den Toren Würzburgs statt. Weil zudem noch die Wahl des BJV-Präsidenten auf dem Programm stand, zog es über 600 Jägerinnen und Jäger aus ganz Bayern und viel Prominenz aus Politik und Gesellschaft in die Mainfrankensäle Veitshöchheims. Besonders stolz waren die Jäger über den Besuch des neu gewählten bayerischen Ministerpräsident Dr. Markus Söder und der neuen bayerischen Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, die sich in Ihren Reden beide klar zur Jagd bekannten.

Markus Söder
Ministerpäsident Markus Söder trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Veitshöchheim ein: „Endlich mal da – ohne Verkleidung“, schreibt er in Anspielung auf seine Kostüme bei „Fastnacht in Franken“. Im Hintergrund (v. l.): Bürgermeister Jürgen Götz, BJV-Präsident Jürgen Vocke, Jagdkönigin Lisa Müller und Kreisgruppen-Vorsitzender Manfred Ländner.

Als Hauptsponsor der Veranstaltung unterstützte Frankonia den Bayerischen Jagdverband in allen Bereichen, wie zum Beispiel mit einer Schifffahrt auf dem Main für die Besucher des Landesjägertages. Der Jagdausstatter hatte die „Alte Liebe“ – ein Ausflugsschiff – angeheuert, das trotz erster Befürchtungen ob des Namens durchaus noch alle Latten an Deck hatte und sich zur Freude der Besucher als moderner Ausflugsdampfer entpuppte. Mit tiefem Kielgang schipperte er am Abend des ersten Tages über 300 feiernde Jäger durch das ruhige Gewässer.

Schiff Alte Liebe
„Alte Liebe“ rostet nicht – das freut nicht nur den Kapitän, sondern auch die feiernden Jäger.

Aber es wurde nicht nur gefeiert, am zweiten Tag standen ernsthafte Diskussionen auf der Tagesordnung. So bestimmten wie jedes Jahr viele Fachthemen den diesjährigen Landesjägertag. In 13 Vortragsveranstaltungen mit hochkarätigen Referenten aus dem In- und Ausland wurden alle aktuellen Fragen, die die Jagd und Natur derzeit bewegen, diskutiert. Frankonia war mit einem beeindruckenden Stand vertreten und informierte vor Ort über neue Produkte, die Leistungen der Büchsenmacherwerkstatt sowie den für zwei Millionen Euro modernisierten Schießstand in Bütthard.

Frankonia Büchsenmacher Dominik Ziegler erklärt interessierten Jägern den Aufbau eines Schalldämpfers anhand eines Schnittmodells.
Den Keiler immer von hinten angehen: Die Parforce Nachsuchenbekleidung HatzWatz wurde in fast authentischem Ambiente präsentiert.
Ostern kann kommen: Der mit viel Liebe und Fingerspitzengefühl dekorierte Frankonia Stand.

Am Festabend begrüßte der Vorsitzende der Kreisgruppe Würzburg, MdL Manfred Ländner, die Gäste. Neben vielen weiteren Grußworten der Politprominenz ergriff auch der wiedergewählte BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke das Wort: „Ich habe mich noch einmal zur Verfügung gestellt, weil ich noch einige wichtige Impulse setzen möchte, um den Verband für die Zukunft fit zu machen. Da ist die Bayerische Akademie für Jagd und Natur, dann die Bürgerallianz Bayern und schließlich die großen Herausforderungen, für deren Lösung ich meine langjährige Erfahrung und meine gute politische Vernetzung einbringen kann. Außerdem macht es mir nach wie vor einfach Freude, für die Jägerinnen und Jäger etwas auf den Weg zu bringen.“

Besonderen Beifall bekam die etwas später eingetroffene Landtagspräsidentin Barbara Stamm. Hier im Bild mit Frankonia Geschäftsführerin Jutta Warmbier und BJV-Präsidenten Jürgen Vocke.

Besonders spannend wurde es bei der Tombola, deren Erlös einem Kinderhospiz zu Gute kommen sollte. Preise im Gesamtwert von über 10.000 Euro galt es zu verlosen, davon mehrere Hauptpreise von Frankonia: Eine Zoli Bockdoppelflinte GC Expert im Wert von über 2.000 Euro, ein Meopta Fernglas MeoPro 8×56 HD im Wert von 600 Euro sowie zwei Merkel GEAR Jacken. Als nicht alle Lose verkauft werden konnten, sprang kurzerhand Frankonia Geschäftsführerin Jutta Warmbier in die Bresche: Sie kaufte alle übrig gebliebenen Lose im Gesamtwert von 800 Euro auf und verschenkte sie an die Gäste. Dafür gab es einen riesigen Applaus des Publikums.

Tombola
Lisa Müller ist nicht nur Jagdkönigin, sondern an diesem Abend auch Glücksfee.
Gewinnerin Zoli Flinte
Die glückliche Gewinnerin der Zoli Bockdoppelflinte GC-Expert.

Doch das war noch nicht alles: Statt Katerfrühstück stand am nächsten Morgen Shopping auf dem Programm: Die Frankonia Filiale Würzburg öffnete am Sonntag exklusiv für die Besucher des Landesjägertages ihre Türen und gewährte allen Besuchern einen Rabatt von 15 %. Viele nutzten die Chance, um sich vor Antritt der Heimfahrt mit allerlei Jagdlichem und Modischem einzudecken. Gegen Mittag zog es dann auch die letzten Waidfrauen und Waidmänner zurück ins heimische Revier und alle Ecken Bayerns hatten spätestens am Abend ihre Jäger zurück.

Kunden Frankonia Würzburg
Reger Andrang herrschte beim exklusiven BJV-Shopping in der Frankonia Filiale Würzburg. Marketing-Leiter Stefan Geißler begrüßte die ersten Gäste am Eingang persönlich.

 

 

MerkenMerken

Eine Antwort

  1. Der Bericht spiegelt eindrucksvoll die Tage der Landesjägertagsveranstaltung und zeigt vor allen Dingen das professionelle Engagement der Fa. Frankonia an allen Tagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.