Jagdschmuck aus Ihrer Patronenhülse – Gewinnspiel

Das erste Stück Wild nach erfolgreich abgelegter Jägerprüfung, der durch Fährtenlaut angekündigte, reife Keiler im verschneiten Fichtenwald, der heimliche Rehbock, dem schon so oft ohne Waidmannsheil nachgestellt wurde oder einfach ein außergewöhnliches Jagderlebnis unter Jagdkameraden – das Waidwerk schenkt uns Jägern viele Emotionen und Erinnerungen.

Wir Jäger erhalten diese Erinnerungen meist in Form von Trophäen, die oftmals zum Leidwesen unserer Lebenspartner (und damit ist nicht der Jagdhund gemeint) ganze Wände im Haus pflastern.

Die Schmuckkünstlerin, Christa Pistorius bietet uns Waidfrauen und Waidmännern mit ihrer Kollektion „cartouche“ nun die Möglichkeit, diese einzigartigen Momente immer bei uns zu tragen. Christa Pistorius veredelt in liebevoller Handarbeit, gepaart mit hochwertigen Materialien und einfallsreichem Design, Teile von abgeschlagenen Jagdpatronen zu zauberhaften Schmuckstücken.

Schmuck aus Partonen Hülsen
Basis für die Schmuckunikate sind abgeschlagene Patronenhülsen, die auf entsprechende Länge zugesägt werden

Tradition und modernes Design vereint

Jede Jägerin und jeder Jäger besitzt einen ganz eigenen Blickwinkel für die Kunst des Waidwerks, ebenso individuell veredelt Christa Patronenhülsen und Zündhütchen zu einzigartigem Jagdschmuck, der sich an den Wünschen und Persönlichkeiten der Waidfrauen und Waidmänner orientiert.

Ob traditionell, klassisch oder modern interpretierter Jagdschmuck, Christa ist sich über die einmaligen Momente in einem Jägerleben bewusst. Sie führt diese Einzigartigkeit in ihrer Arbeit fort, um Jagderlebnisse, die es in dieser Form nur einmal gibt, für die Gegenwart und Zukunft in einem zeitlosen Stil festzuhalten.

Manschettenknöpfe und Hut- bzw. Krawattennadel gefertigt aus einer Patronenhülse, veredelt mit feinstem Silber

Jäger können ganz einfach ihre abgeschlagenen Jagdpatronen bei Christa abgeben bzw. ihr zusenden. Für den Fall der Fälle hält die Goldschmiedin Patronenhülsen in unterschiedlichen Kalibern auf Lager, so dass auch Nichtjäger auf ihre Kosten kommen.

Von der Patronenhülse zum persönlichen Schmuckunikat

Die Kollektion „cartouche“ wird ausschließlich aus hochwertigen Materialien wie Silber, Nappaleder und echten Perlen gefertigt. In Kombination mit abgeschlagenen Patronenhülsen entsteht so der „Charme des Demolierten“ in seiner edelsten Variante.

Nach alter Goldschmiedetradition sägt Christa in einem ersten Schritt die Patronenhülse auf entsprechende Länge ab. Durch Feilen und Schleifen erhält sie eine glatte Oberfläche, welche für den darauffolgenden Lötvorgang unerlässlich ist. In einem weiteren Schritt lötet Christa eine passgenaue Platte aus Silber auf die Hülse bzw. auf das Zündhütchen. In einem anschließenden Beizbad werden die Oxidationsreste des Lötvorgangs entfernt und durch erneutes Feilen, Schleifen sowie Polieren entsteht eine harmonische Einheit des persönlichen Schmuckunikats. Abhängig vom individuellen Schmuckstück erfolgt nun die weitere Verarbeitung.

Jagdschmuck Armband aus Partonenhülse
Herstellung eines cartouche-Armbands gefertigt aus einer Patronenhülse, Nappaleder und Silber

Schier unendlich präsentieren sich die Variationen in ihrem Atelier und Kreativität scheint keine Grenzen zu kennen. So reichen die Pretiosen von Manschettenknopf und Lederarmband, über Hut- und Krawattennadel bis hin zu Ohrsteckern und Colliers.

Solide Verarbeitung und Individualität bilden das Fundament ihrer Arbeit. Langlebigkeit und Eleganz, ebenso wie eine klare Formgebung bringen den authentischen Charakter ihrer Pretiosen unmissverständlich zum Ausdruck. Die Komposition ihrer Schmuckstücke ist unvergleichlich, ebenso wie die einzigartigen Momente eines Jägerlebens.

Collier für Jägerin
cartouche-Collier gefertigt aus dem Boden einer Patronenhülse, veredelt mit Süßwasserperlen und Silber

Zeigen Sie Ihre Leidenschaft für die Jagd!

Ob als Hingucker beim wöchentlichen Jägerstammtisch, als Mitbringsel für den Jagdherren einer Gesellschaftsjagd, als abwechslungsreiche Alternative für das Schmucksammelsurium Ihrer Liebsten oder einfach als persönliche Erinnerung an vergangene Jagderlebnisse. Erzählen Sie Ihre Geschichte mit einem einzigartigen Schmuckunikat!

Stöbern Sie doch einfach mal durch das Online-Atelier von Christa Pistorius und entdecken Sie die vielfältigen Variationen Ihrer Kollektion „cartouche“: https://cartouche-schmuck.de/

Christa Pistorius bei Frankonia
In der Frankonia Filiale Würzburg präsentierte die Goldschmiedin bereits ihre Schmuckstücke

Gewinnen Sie ein Unikat!

Unter allen Usern, die einen Kommentar unter diesem Blogbeitrag hinterlassen, verlosen wir die individuelle Anfertigung eines Schmuckstücks. Sie müssen nur die Patronenhülse dazu beisteuern!

Teilnahmebedingungen in Kurzform: Kommentieren Sie einfach unter diesem Beitrag, welches Jagderlebnis sie mit derjenigen Patrone verbinden, die sie von Goldschmiedin Christa Pistorius in Form eines individuellen Schmuckstückes verewigt sehen wollen. Die Teilnahme endet am 31.12.2018.

 

Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen im Detail: Die Teilnahme endet am 31.12.2018. Der Gewinn wird unter allen Teilnehmern verlost, die einen Kommentar unter den Blogbeitrag „Jagdschmuck aus Patronenhülsen – Gewinnspiel“ auf www.frankonia.de abgegeben haben. Teilnahme erst ab vollendetem 18. Lebensjahr möglich. Der Preis ist nicht übertragbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter von Frankonia und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel willigen Sie ein, dass die angegebenen Daten zum Zweck der Durchführung des Teilnahmevertrages, insbesondere der Gewinnbenachrichtigung und ggf. der Werbung für unsere Angebote genutzt werden. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung sind Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO, Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO sowie Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die Teilnahme ist unabhängig von einem Kauf. Die ausführlichen Teilnahmebedingungen sowie die FRANKONIA AGBs und -Datenschutzhinweise finden Sie unter www.frankonia.de.

 

97 Antworten

  1. Liebes Frankonia Team,
    mein Jagderlebnis hat den Hintergrund das ich erst vor 1 Monat den Jagdschein gemacht habe, ganz traditionell 8 Monate beim hegering. Nach 2 Wochen frisch gebackene Jägerin erlegte ich mein erstes Schmalreh- Herzklopfen, Aufregung, Jagdfieber hoch 10 waren angesagt. Nun dachte ich gut das war Glück so schnell Jagderfolg zu haben. Doch 3 Wochen später wurde ich ins Revier vor der Haustür auf Sauenansitz eingeladen. Die emotionale Verbundenheit liegt hier in Kindheitserinnerungen mit meinen Vater, ein passionierter Jäger. Ich glaube heute noch das der Keiler den ich in dieser Nacht erlegt habe von ihm geschickt wurde. In dieser Nacht vom 22.11.18 erlegte ich den 50 kg Keiler mit einem super schuss in die Kammer, obwohl er mit gut Tempo richtung Schilf zug. Für mich als Jungjägerin ist auf ziehendes Wild zu schießen eine Königsdisziplin. Der Keiler lag im Knall und die Emotionen waren einmalig. Die Patrone habe ich aufgehoben und würde gern eine Erinnerung mit mir in Form einer Kette tragen.
    Das zu ermöglichen wäre wundervoll.
    LG Lara

  2. Ich habe die Hülse meines letzten Prüfungsschusses mitgenommen, der quasi das Bestehen ins Papier gestanzt hat und sich meine Mühen über 9 Monate Jagdkurs final gelohnt hatten.

    Diese Hülse als Anstecknadel wäre eine würdige Verewigung des besonderen Moments.

    Felix

  3. Ich habe meinen Jagdschein im April 2018 erhalten und selbst mit in der Hand halten des Jägerbriefs war ich nicht sicher ob ich tatsächlich ein Stück erlegen werde.
    Zu großen Respekt vor dem Gefühl selbst ein leben zu beenden.
    Nachdem ich beim Ansitz von Passanten gestört wurde , kam der Rat vom Pächterssohn an eine andere Kanzel zu Pirschen via WhatsApp und ich machte mich auf den Weg.
    Eine Halbe Stunde nachdem ich mich eingerichtet hatte trat ein Jährlingsbock unter der Kanzel hervor.
    In dem Moment als ich bemerkte, dass dieses Stück frei war, Schlug mein Herz bis zum Hals an einen Schuss war gar nicht zu denken so Zitterten meine Knie.
    Zwanzig Minuten dauerte das Szenarium bis mein Pulsschlag und die Position des Stücks ein Anlegen der Waffe zu lies.
    Selbst in diesem Moment war ich noch nicht sicher ob ich ihn erlegen kann.
    Doch plötzlich als der Bock breit Stand und sein Haupt erhob gab es keine Zweifel mehr und das Stück lag im Knall.
    Das Zittern der Knie trat nun wieder ein, ein Gefühl des Glücks und der Erleichterung welches ich so noch nie erleben durfte.

    Ich bin mir sicher, wäre dieser eine Schuss nicht so verlaufen würde ich heute nicht zur Jagd gehen, es war enorm wichtig für mich das erste Stück perfekt erlegen zu können.

    Waidmannsheil

  4. hello, my husband is a hunter (me also even before him,but i am not going out for a hunting with him), it is great that i have opportunity to buy a gift for Christmas from your online store, because he is very exsciting from his new hobby (2 or 3 years by now), he had luck and shoot one wild boar last year…for this season not yet, but with his new Christmas gift i will wish him the biggest wild boar ever.

  5. Hallo, mein Mann ist ein Jäger (ich auch schon vor ihm, aber ich gehe nicht mit ihm auf die Jagd), es ist großartig, dass ich die Möglichkeit habe, ein Weihnachtsgeschenk in Ihrem Online-Shop zu kaufen, weil er sehr aufregend ist Nach seinem neuen Hobby (mittlerweile 2 oder 3 Jahre) hatte er letztes Jahr Glück und schoss ein Wildschwein … für diese Saison noch nicht, aber mit seinem neuen Weihnachtsgeschenk wünsche ich ihm das größte Wildschwein, das es je gab.

    1. Dann hoffen wir, dass Ihr Mann viel Freude mit seinem Weihnachtsgeschenk haben wird – und natürlich Waidmannsheil auf den nächsten Keiler!

  6. Bei unserem jährlichen Vergleichsschießen zwischen Jägern und den Soldaten unserer Standortkaserne, habe ich wegen der guten Leistungen im Pistolenschießen unter ca. 150 Teilnehmern den ersten Platz gemacht
    Es war immer ein Schießen im Tausch mit Jagdgewehr, ziviler Pistole, Sturmgewehr und Dienstpistole der Bundeswehr. So konnten die Jäger einmal Erfahrung mit den Dienstwaffen der Bundeswehr machen und die Soldaten hatten die Möglichkeit einmal mit echten Jagdwaffen zu schießen.
    Für mich als damaliger Jungjäger, war das eine spannende Erfahrung und eine riesige Freude bei diesem Wettbewerb den ersten Platz zu machen.
    Daher wünsche ich mir eine Pistolenpatrone als Kettenanhänger. Da der Anhänger aber noch leicht zu tragen sein soll, nur im Kaliber 6,35, Messinghülse mit kupferfarbigem Geschoss, Anhängeröse im Zündhütchen.

  7. Liebe Jagdkameradinen und Kameraden,

    als ich vor vielen Jahren meine Jägerprüfung ablegen durfte, habe ich mir eine Patronenhülse vom Prüfungsschuß aufbewahrt und brachte sie später zum Juwelier.
    Er muste mir die Hülse Gravieren mit Datum und Anlass, sowie komplet versilbern.
    Die Patronenhülse ziehrt noch heute meinen jagdlichen Sonntagshut und erinnert mich immer wieder an die schöne Jagdausbildungszeit und Waidgerechtigkeit.
    Euch allzeit einen schönen Anblick und ein würdevolles Waidmans Heil

  8. Hallo Frankonia!
    Ich fühle mich jetzt diskriminiert 😉

    Nein, Scherz! Aber da ich Sportschützin bin, darf ich nur Ringe jagen!!! Macht aber riesen Spaß!

    Und über so ein tolles Schmuckstück würde ich mich riesig freuen. 🙂

    Viel Grüße

    Kerstin

  9. Hallo liebes Frankonia Team

    Das ist eine richtig tolle Aktion die mich auf Anhieb begeistert hat.
    Ich als Sportschütze habe da natürlich auch die eine oder andere Patronenhülse
    die mir sehr am Herzen liegt. Ich würde mich sehr freuen wenn diese tragbar gemacht,
    und mich in Zukunft als Glücksbringer begleiten würde.

    Gut Schuss

  10. Herzlichen Dank für diese schöne Verlosung! Ich würde mich riesig über den tollen Gewinn für meine liebe Freundin freuen, die Jägerin im Bayerischen Wald ist und mich immer so lieb mitnimmt.Einmal habe ich mich verirrt und sie hat mich suchen lassen, dafür bin ich ihr sehr dankbar :-).

  11. Ich habe mit dieser Patrone vor 4 Wochen das Wildschwein erledigt mit meinem Onkel zusammen,welches es jetzt an Weihnachten in Form von Wildschwein-Gulasch gibt 🙂

  12. Ich habe die Hülse meines letzten Prüfungsschusses mitgenommen, der quasi das Bestehen ins Papier gestanzt hat und sich meine Mühen über 9 Monate Jagdkurs final gelohnt hatten.
    Diese Hülse als Anstecknadel wäre eine würdige Verewigung des besonderen Moments.

    1. Herzlichen Glückwunsch und Waidmannsheil !!! Bei der Gewinnerziehung durch unsere Frankonia Glücksfee wurde Ihr Name unter den fast 100 Teilnehmern gezogen. Die weiteren Details senden wir Ihnen per E-Mail.

      Horrido, Ihr Frankonia Team

  13. Hallo
    Ich besitze zwar keinen Jagdschein habe aber einen “ kleinen Jagdhund “ einen Langhaarzwergdackel . Er ist mein ein und alles .
    Über ein Schmuckstück in Form eines vielleicht kleinen Dackels würde ioch sehr freuen .
    LG Andrea

  14. Es war eine Fasanenjagd. Schade für den Fasan, dass er sterben musste. Unbestreitbar. Aber das Essen, Fasan – vor allem, wenn man ihn mit Pilzen, wildem Reis und Unmengen saurer Sahne zubereitet – schmeckt verteufelt gut.

  15. Liebes Frankonia Team 🙂

    ich habe zwar schon vor 8 Jahren meinen Jagdschein gemacht, da war ich gerade fast 16, jedoch erinnere ich mich noch ganz genau daran, wie ich meinen ersten Bock erlegen durfte. Das war ganz schön aufregend. Hockend am Weidegatter. Der kleine Jährlingsbock lag sofort und ich war stolz wie Oskar und mein Papa noch viel mehr 🙂 Immerhin hatte die kleine Tochter ihren ersten Bock erlegt.
    Die Jagd verbindet mich mit meinem Vater so wie nichts anderes. Es ist die Zeit die wir miteinander verbringen können 🙂

    Die Patrone zu diesem unvergesslichen Moment steht noch immer im Regal und ich würde mich riesig darüber freuen, diese als Schmuckstück mal „ausführen“ zu dürfen.

    Liebe Grüße von der schönen Nordseeküste
    und Waidmannsheil

    Tomke

  16. Liebe JagdgenossInnen,

    als alter Jungjäger(habe vor vielen Jahren den Jagdschein gemacht,aus beruflichen und zeitlichen Gründen die Jagd leider noch nicht ausüben können) habe ich meinen ersten Überläufer am 29.3. diesen Jahres um 23.20 Uhr bei (fast) Vollmond erlegt.Die Patrone habe ich mir aufgehoben,da sie mit all den Emotionen,die vor und während des Schusses auftreten und mit der Befriedigung über einen waidgerechten Schuss nicht enden,in besonderer Weise verbunden ist.
    Diese Patrone als Schmuckstück wäre eine schöne Erinnerung und stete Aufforderung,dem Wild gegenüber Waidgerechtigkeit an den Tag zu legen.

    Waidmannsheil,
    Bernhard

  17. Diese Idee, aus den Hülsen Schmuck zu zaubern finde ich total schön. Ein solches Unikat zu besitzen und zu tragen, darüber würde ich mich freuen.

    Weiter so!

  18. Hallo,
    ich saß mit meinem Freund auf dem Hochsitz und er flüsterte mir das erste Mal zu, dass er mich liebt. Noch völlig überwältigt von dem Moment trat just ein 6er Bock aus. Noch bevor ich es erwidern konnte streckte ich diesen. Kitschig ich weiß, aber der Moment hat eine große Bedeutung für mich und es wäre schön die Patrone bei mir zu tragen.

    Liebe Grüße und Waidmannsheil!

  19. Vor mehr als 10 Jahren habe ich meinen Jagdschein gemacht. Die Hülse von meinem ersten Stück Wild habe ich aufgehobe. Sie ist in doppelter hinsicht besonders. Einmal war es natürlich mein erstes Stück Wild, zum anderen habe ich das Stück noch mit der alten Waffe meines zuvor verstorbenen Opas geschossen.

  20. Ich verbinde mit der Patrone mein erstes Stück Rehwild, Schmalreh, im Jahr 2000. Ich erlegte das bis dahin unbekannte Stück auf meinem ersten Ansitz.
    Mehr Glück kann, ein Jungjäger aus meiner Sicht nicht haben.
    Heute bin ich Förster, und freue mich über die vielen Jungjäger, die auf den Gesllschaftsjagden treffe, die meine Passion teilen.

  21. Ich habe vor kurzen mein Jagdschein nach einem knappen Jahr Lehrgang erhalten und war anschließend direkt auf einer Drückjagd eingeladen. Hier kam nach einiger Zeit in eisiger Kälte auch ein Rudel Damwild vorbei gezogen. Da lediglich Alttiere und Kälber freigegeben waren musste ich das schnell ziehende Rudel zuerst korrekt ansprechen und konnte anschließend auf ca. 60m einen präzisen Schuss in der Kammer landen.

    Zusammenfassend: Erster Schuss mit eigenem Jagdschein und ein 45kg Alttier Damwild lag mit perfektem Kammerschuss!

    Da ich diese Patrone aufgehoben habe, würde ich diese gerne verewigen.

  22. Ich jage nicht mit der Waffe, sondern mit der Angel. Ich beim angeln in ein Loch getreten und habe mir dabei alle Bänder des rechten Fußes gerissen. Achja gefangen habe ich auch nichts.

  23. 2006 war ich in Namibia auf Safari, habe 2 alte Pavian-Männchen, 1 Warzenschweinkeiler und je 1 Kuh und 1 Bock von Hartebeest erlegt. Die silbernen Winchester-Hülsen sind noch an meinen Trophäen. Sie wären für mich sicher ganz tolle, tragbare Erinnerungsstücke! Ich jage schon seit mitte der 60er Jahre. Waidmanns Heil allen Jägerinnen und Jägern für 2018/2019! Peter

  24. Hallo,

    die Hülse der Patrone die meinen ersten (Knopf-)Bock im Knall liegen ließ, wäre in Form einer Anstecknadel eine wunderbare Erinnerung an diesen einmaligen Moment.
    WMH

  25. Gerade vor ein paar Wochen habe ich mir endlich meine Traumbüchse geleistet. Jedesmal, wenn ich sie aus dem Schrank nehme, freue ich mich wie Bolle darüber und krieg das Grinsen nicht aus dem Gesicht.
    Habe Munition, die extra für mich gemacht wurde (und eine suuuper Gruppierung bringt).
    Was läge da näher, als wenn ich vom ersten Schuss ein persönliches Schmuckstück hätte?
    Das kann doch dann nur ein Glücksbringer sein, oder?

  26. Im Jahre 2004 durfte ich einen guten Freund der in BC, Canada Jagd-und Erlebnisreisen veranstaltet als Jagdhelfer unterstützen. Der Jagdgast war ein sehr, sehr reicher US-Amerikaner der innerhalb von zwei Wochen kapitale Stücke der „amerikanischen bigfive“ erlegt hat. Dadurch kam ich zum einmaligen Erlebnis einer Jagd auf den Grizzlybären.

    Dieses Jagderlebnis war einer meiner bewegendsten Momente in meinem ganzen Leben, sowohl jagdlich als auch beruflich.

    Aus diesen Patronenhülsen, welche wie ein Schatz von mir gehütet werden, ein Schmuckstück zu erhalten wäre eine sehr schöne und emotionale Sache.

  27. Waidmannsheil,

    mein schönstes Erlebnis als Jungjäger war, auf meiner ersten Treibjagd einen Fuchs erlegt zu haben. Mit dem abschließenden Kommentar des Revierinhabers: Wer einen Fuchs trifft, der trifft auch ne Sau!“

  28. Eine wirklich gute Idee!
    Ich habe mir meine Patronenhülse vom ersten Rehbock aufgehoben. Dieses Gefühl als Jungjäger ist wirklich einmalig und unbeschreiblich.

  29. Mein Mann besitzt noch eine leere Patronenhülse aus der Jadtzeit seines verstorbenen Opas. Ich könnte mir sehr gut Vorstellen, daraus ein Schmuckstück für Ihn machen zu lassen.

  30. An welche Adresse muß ich meine Patronen. schicken, zur Anfertigung von Manschettenknöpfen.
    Bite Preisangabe : Ein Paar versilbert, das zweite Paar vergoldet. Fertigen sie auch das Armband in einer Verbindung mit Hirschgrandeln ? Wenn ja, bitte ein Musterfoto.
    Vielen Dank und eine frohe Weihnacht
    wünscht aus Castrop-Rauxel “ Ulrich Mues „

  31. Mit der Patrone habe ich am 03.12.2018 in Tatchikistan einen Marco Polo auf der Höhe von 4865m und einer Distanz von 425m.
    Das Wetter super, blauer Himmel, Sonnenschein, Schneedecke teils 40cm und trockene Kälte bei – 27 Grad..
    Foto kann geliefert werden

  32. Ich habe kurz vor unserer Hochzeit zusammen mit meiner nun Frau den Jagdschein gemacht, dass war neben der Hochzeit für uns Jagdfans das absolute Highlight und das alles in einem Jahr :-)!

  33. Hallo,

    ich würde das Unikat gerne für meinen Bruder gewinnen, der die Jagdtradition unseres verstorbenen Vaters mit Leidenschaft weiterführt und hierfür eine alte Hülse von damals verwenden lassen :-).

    Beste Grüße

    Dana

  34. Ich bin seid ich klein war mit meinem Vater und Großvater mit auf die Jagd gegangen. Habe es immer sehr spannend gefunden und als ich endlich so alt war, durfte auch ich einen Jagdschein machen! Mein Großvater spendierte mir 2011 den Jagdschein und als ich das erste mal mit ihm auf den Ansitz ging, nach absolvieren meiner Jägerprüfung, hab ich meinen ersten Bock geschossen. Kurze Zeit nach diesem Erlebnis ist mein Großvater leider verstorben und ich habe nach wie vor noch die Patronenhülse als Andenken.
    Diese Hülse in Form eines Lederarmbandes verarbeitet auf jedem Ansitz dabei zu haben, wäre eine sehr große Freude!

    Vielen Dank

  35. Vor wenigen Monaten erlegte ich mein erstes Rotwild und Wild überhaupt als Jungjäger von der ersten selbst gebauten Kanzel mit meinem Vater. Seitdem habe ich diese Hülse als Glücksbringer und Erinnerungsstück immer dabei. In vorm eines schönen Schmuckstückes wäre das natürlich viel schöner. Würde mich sehr darüber freuen!

  36. Mein bester Kumpel lebt in Schweden 🇸🇪 und ist ein sehr guter Jäger und Angler er hat mich oft auf die Jagd mitgenommen und mir viel erklärt ich habe keinen Jagdschein aber ich bin jedesmal beeindruckt von der Jagd ob Sommer oder Winter und es ist fantastisch wie er im Einklang mit der Natur seinen Job sehr gut macht und ich glaube so ein Schmuckstück wäre für ihn eine große Freude und Überraschung.

  37. Liebes Frankonia Team

    Meine Erinnerung hängt an einer ganz besonderen Patrone. Ich war mit meinem besten Freund das aller erste mal auf einer Jagd ich habe nach meinem Angelschein beschlossen auch einen Jagdschein machen zu wollen. Aber auf einem Hochsitz enstehen die besten Freundschaften und Partnerschaften. Ohne ein Wort zu sagen versteht man sich Stumm .. Mein erster Ansitz bei dem ich vor paar Tagen „nur mal zum Schauen “ war hat mich angefixt ..erstens für meine neue Leidenschaft und zweitens für einen neuen Partner. An dem Nachmittag wurde ei Stück Wild erlegt aber es musste zweimal Geschossen werden. Ich nahm beide Patronen vom Boden und und reichte sie Ihm. er gab mir eine zurück und meinte „Behalt sie dann haben wir beide eine als Erinnerung an unsere erste gemeinsame Jagd“ Nun trägt er sie um den Hals für mich ist es etwas zu Grob so eine Hülse um den Hals getragen und bin dann auf der Suche im Internet auf diese tolle Idee gestoßen und finde diese Schicke Art der Verbindung zu eienr so tollen Erinnerung einfach super.

  38. Es ist ein schönes Stück Handarbeit. Gerne würde ich dieses gewinnen, um ihn meinen Freund und Jagdkameraden, zu schenken. Es ist etwas besonderes und ich Denke er weiß es dann zu schätzen.

  39. Ich habe keinen Jagdschein – aber trotzdem einen kapitalen Eber von über 100 kg erlegt.
    In der Nacht vor meinem Geburtstag fuhr ich gegen 11.30 h auf einer Landstraße, die ich schon seit Jahren täglich ohne Probleme befuhr, nach Hause. Plötzlich hatte ich etwas vor meinem Auto auftauchen sehen, das die hügelige Form eines Ameisenhaufens hatte und ich fragte mich: wie kommt der Sandsack mitten auf die Straße ?
    Dann breitete sich auch schon der Airbag in meinem Gesicht aus – der schwefelige Gestank nahm mir den Atem – und der Motor schaltete sich obendrein automatisch aus. Ich war gezwungen, an den Fahrbahnrand zu rollen, damit ich den nachfolgenden Verkehr nicht gefährdete.
    Erst mal blieb ich schockiert sitzen – irgendwann hielt jemand an und rief die Polizei. Es war wohl so, dass das Wildschwein von rechts auf die Fahrbahn gerannt kam – in dem tief angelegten Zweisitzer hatte ich ohnehin keine Chance, ihn rechtzeitig zu sehen und auszuweichen. Laut Polizeiangaben bin ich glücklicherweise über ihn hinweg gefahren – er hätte mir auch vor die Windschutzscheibe fliegen können. Fazit: 6000 € Schaden am Fahrzeug.
    Die Polizei brachte mich nach Hause und fuhr dabei durch eine 30-km-Zone kurz vor meinem Haus mit 70 km/h. Vom Rücksitz aus hatte ich einen hervorragenden Blick auf den Tacho und mein kurzer Einwand wurde mit dem Argument ‚ Wir sind ja unter uns‘ abgeschmettert.
    Mittlerweile war es nach 0,00 h und mein Geburtstag hätte spektakulärer nicht anfangen können.

  40. Ich war mit meinem Schwiegervater einmal auf einer Treibjagd und habe miterlebt, wie 2 Hasen erlegt wurden. Das Schießen höre ich immer noch, als wenn es gestern wäre.

  41. Ich habe meine Glücks Patrone immer zu Klassenarbeiten bzw. meinen beiden Abschlussprüfungen in der Hose gehabt und diese haben mir sehr geholfen

  42. Eine super Idee, so Patronen wieder zu verwenden..
    Dabei sehen die Schmuckstücke auch noch schön aus.
    Ich wünsche uns allen viel Glück und einen guten Rutsch ins neue Jahr..

  43. Einer meiner ersten selbst geschossenen Sportschützen-Patronen. Und damit sogar echt gut geschossen. Aber jetzt lieber was kleines, handliches!
    Keine Jagd – da will lieber mein Mann hin.

  44. Horrido! Eines meiner größten Jagderlebnisse war die Auerhahnjagd in Russland. Damals war ich 17 und bin mit meinem Jagdführer morgens um 3 Uhr 2 Stunden bei klirrender Kälte durch Sumpf und Eis gekraxelt um bei Sonnenaufgang am Balzplatz zu sein.
    Von Baum zu Baum zu springen (1-2 Schritte) und teils Minuten in der Bewegung verharren zu müssen bis der Auerhahn seine Strophe „singt“, in der er uns nicht Spitz kriegen kann, war ein forderndes Unterfangen.
    Als ich nach einer Stunde den klackernden Hahn auf Schrotschuss-Entfernung hatte, war ich ziemlich fertig. Einen sauberen Schuss hat den Kameraden direkt vom Baum geholt. Eines der schönsten Momente in meinem Leben. Der Hahn steht heute stolz daheim auf einem Ast und wenn ich ihn lang genug anschaue, kann ich sein Klackern hören, die eisige Kälte Russlands spüren und mir dieses unvergessliche Rendezvous mit der Natur ins Gedächtnis rufen.
    Waidmannsheil!

  45. oooooohhhhhh Wow was für eine MEGA geniale Aktion von euch, die ihr euch da für uns ausgedacht habt<3

    😉 Wahnsinn ein Traum der Gewinn ,da würde ich nur noch Freudensprünge machen


    😍 so klasse


    😍 diesen Gewinn zu haben wäre mein großer Traum, der dann wahr würde

    😉 danke für diese tolle Chance, Daumen sind gaaaanz fest gedrückt.

    Ich wünsche dem gesamten Team einen sanften und guten Rutsch ins neue Jahr 🙂 #danke für das tolle #gewinnspiel <3

  46. Ich war als Jugendliche an Silvester bei der Treibjagd von meinem Onkel dabei. Abends war ich so ko, das ich nicht mehr Silvester feiern konnte.

  47. Ein Schmuckunikat wäre ja eine interessante Idee zur Erinnerung! Mein Bekannter sammelt auch die Felle von den Tieren und lässt Gerbungen aus seinen Trophäen machen. Auch eine Erfahrung!

    1. Natürlich gibt noch andere Juweliere, die ebenfalls Patronenhülsen zu Schmuck verarbeiten. Der Begriff „geklaut“ im Sinne von „gestohlen“ würde aber eine rechtswidrige Aneignung bedeuten, was auf einen Patent- oder Geschmacksmusterschutz hinweisen würde, was bei diesen Produkten unseres Wissens nach nicht der Fall ist.

  48. Vielen Dank für dieses Gewinnspiel für Jagdschmuck. Die Idee, Patronenhülsen zu einzigartigem Jagdschmuck zu verarbeiten, finde ich sehr schön! Ich wollte für meinen Mann zum Geburtstag Jagdschmuck online kaufen, da er begeisterter Jäger ist und sehe mich gerade um.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.