Sika-Hackbällchen an Hirse-Spargel-Salat

Wild ist ein Gericht, das auch mal kalt serviert werden kann. Die Hackbällchen und der Hirse-Spargel-Salat können in aller Ruhe vorbereitet und pünktlich zum Eintreffen der Gäste serviert werden.

Kalt serviert: Sika-Hackbällchen an Hirse-Spargel-Salat

Zutaten

700 Gramm Hackfleisch vom Sika-Wild

1 Bund grüner Spargel

1 Bund weißen Spargel

2 Tassen Hirse

10 Kirschtomaten

2 Esslöffel Holunder-Essig

2 Esslöffel Olivenöl

1 Esslöffel mittelscharfer Senf

2 Esslöffel Bärlauchbutter

1 Bündel Bärlauch

2 – 3 Esslöffel Kartoffelstärke

Butterschmalz

Die Hauptzutaten: Hirse, Spargel, Tomaten und Hackfleisch vom Sika-Wild.

Der Hirsesalat

Zwei Gläser Hirse in einen Kochtopf geben und mit vier Gläsern Salzwasser aufgießen, zum Kochen bringen und anschließend 15 Minuten auf kleiner Flamme ziehen lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Dann die Hirse auf einer großen Schale ausbreiten und vollständig auskühlen lassen.

Die Hirse aufkochen und anschließend 15 Minuten quellen lassen.

Der Spargel

Den weißen Spargel schälen, die holzigen Enden abschneiden und für zirka zehn bis 15 Minuten köcheln lassen (eine Prise Salz, Zucker und ein Stück Butter zum Wasser geben), so dass er noch leicht bissfest ist. Anschließend abtropfen lassen, portionieren und gemeinsam mit dem grünen Spargel in Bärlauchbutter anrösten. Mit etwas Zucker und Salz würzen. Nun ebenfalls auskühlen lassen. Die Kirschtomaten vierteln und mit der kalten Hirse und dem kalten Spargel vermengen. Für das Dressing zwei Esslöffel Holunder-Essig, zwei Esslöffel Öl und einen Esslöffel mittelscharfen Senf kräftig vermischen. Nun über den Hirse-Salat geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Belieben und für das Auge noch ein paar Löwenzahnblätter und Gänseblümchen auf dem Salat verteilen. 

Zweierlei Spargel in Bärlauchbutter anrösten.

Sika-Hackbällchen

Das Hackfleisch vom Sika-Wild mit Salz, Pfeffer und einem Bündel Bärlauch würzen. Statt Barlauch können auch eine Frühlingszwiebel und ein Bündel Schnittlauch verwendet werden. Für eine gute Bindung des Fleisches noch zwei bis drei Esslöffel Kartoffelstärke unter das Fleisch mischen. Nun Golfball-große Bällchen formen und in heißem Butterschmalz rundherum anbraten. Anschließend auf kleiner Flamme weitere sieben bis zehn Minuten garen. Nun die Hack-Bällchen ebenfalls auskühlen lassen und beispielsweise in einer Tupperbox aufbewahren. Sobald die Gäste eintreffen, Salat und Hackbällchen anrichten, mit etwas Löwenzahn und Gänseblümchen garnieren.

Die wilden Hackbällchen rundherum anraten.

Eine Antwort

  1. Ja klasse ich bin auch Koch und ich suche immer neue Rezepte. Ich wohne und jage im Sauerland . Arbeiten tue ich im
    L Arrivee Dortmund BVB Hotel. Mann sollte sich austauschen .

    klasse Gericht

    L.Zacharias

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.