Steiner Fernglas Ranger Xtreme 8x56 Online Shop

Jetzt den Artikel Steiner Fernglas Ranger Xtreme 8x56 für 674,00 Euro im Frankonia Ferngläser Online Shop kaufen und auf Rechnung bestellen! Neben der Finanzierung per Ratenzahlung und der Zahlung per Kreditkarte, bieten wir die Bestellung auf Nachnahme als Service für den Online-Kauf des Frankonia-Artikels Steiner Fernglas Ranger Xtreme 8x56 an.

Wenn Sie den Artikel Fernglas Ranger Xtreme 8x56 von Steiner schon besitzen, würden wir uns über eine Weiterempfehlung unseres Frankonia Optik Versand-Shops freuen!

Steiner Fernglas Ranger Xtreme 8x56

  • 3/210

SteinerFernglas Ranger Xtreme 8x56

Fernglas Ranger Xtreme 8x56, Steiner
Fernglas Ranger Xtreme 8x56, Steiner
Fernglas Ranger Xtreme 8x56, Steiner
Fernglas Ranger Xtreme 8x56, Steiner
Fernglas Ranger Xtreme 8x56, Steiner
Fernglas Ranger Xtreme 8x56, Steiner

SteinerFernglas Ranger Xtreme 8x56

Fernglas Ranger Xtreme 8x56, Steiner
Artikelnummer:
177113-65
€ 799,00€ 674,00
(Sie sparen: 16%)
Preis pro Stück inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  • Steiner High-Contrast-Optik
  • ergonomisches Design
  • Fast-Close-Focus
  • extrem robust
  • Mehr Details
Artikelnummer:
177113-65
PRODUKTDETAILS
  • Steiner High-Contrast-Optik
  • ergonomisches Design
  • Fast-Close-Focus
  • extrem robust

STEINER Ranger Xtreme 8x56. Leistungsstarke High-Contrast-Optik mit jetzt noch höherer Lichttransmission und vergrößertem Sehfeld sowie verbesserter Handhabung dank griffiger NBR-Armierung und geringerem Gewicht. Das neue Ranger Xtreme 8x56 im fortschrittlichen Design erreicht in allen Disziplinen neue Bestmarken, und das zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Es ist speziell auf den Einsatz unter schwierigen Lichtbedingungen ausgerichtet. Durch den großen 56-mm-Objektivdurchmesser sammelt es förmlich das verfügbare Licht und schafft damit erstaunliche Beobachtungsmöglichkeiten bis in die Nacht hinein.

Weitere Produktdetails:
  • Dioptrienausgleich +/- 4
Datenblatt:
Vergrößerung8x
Objektivdurchmesser (mm)56,0
Technische Daten Allgemein
Austrittspupille (mm)7,0
Dämmerungszahl21,2
Sehfeld auf 100m-
Sehfeld auf 1000m125,0
Nahbereich-
Höhe/Breite (mm)183x142
Gewicht (g)1130,0

Kundenbewertungenzu Steiner Fernglas Ranger Xtreme 8x56

Gesamtbewertung:
∅ 4,8 Sterne basierend auf 25 Kundenbewertungen
IHRE MEINUNG ZÄHLT.
Jeden Monat belohnen wir drei Bewertungen mit einem 100 €-Gutschein.
Artikel jetzt bewerten
Bewertungen sortiert nach
Bewertungen filtern nach
  • Top Glas

    (von Michael M. aus Losheim am 14.07.2019)
    „Ein sehr gutes Glas, bin sehr zufrieden“
    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Preis/Leistung Super

    (von Kurt G. aus Veitsbronn am 22.09.2018)
    „Habe bereits das 8x32 und habe mir das 56er für schlechte Lichtverhältnisse (z.B. Dämmerung) noch dazu gekauft. Robust, klares helles Bild. Alles wie erwartet zu einem guten Preis. Einmal justiert und klare Sicht von 20m bis unendlich :)“
    4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Tolles Glas

    (von Karsten E. aus Königslutter am Elm am 20.07.2018)
    „Nach einigen probieren habe ich mich für dieses Glas entschieden, einfache Bedienung und gute Schärfe. Bin sehr zufrieden mit dem Preisleistungsverhältnis.“
    6 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Bestes Gesamtkonzept trotz kleiner Schwächen in der Optik - Vergleich mit drei weiteren 8x56-Gläsern

    (von Thomas J. aus Eiterfeld am 19.04.2018)
    „Vergleich Steiner Ranger Xtreme 8x56 vs. Docter 8x58 B/CF vs. Docter 8x56 HD/B vs. älteres Swarovski SLC 8x56 B Ziel: Suche nach einem Fernglas für den jagdlichen Einsatz, das auch in der Dämmerung noch brauchbar ist. Bild: Größenvergleich, im Vordergrund eine .308 Patrone N.B.: Man sollte sich nicht von den optischen Werten wie Dämmerungszahl etc. täuschen lassen, rein mathematische Rechengrößen verzerren oft den tatsächlichen Seheindruck. Weiterhin ist es wie mit einer Büchse oder Flinte: das Fernglas muss einem liegen. Da können die optischen Werte noch so gut sein, wenn es nicht mit dem eigenen Nutzungsverhalten oder der eigenen Kopfform/Augenhöhlenform sowie dem individuellen Sehrverhalten harmoniert, taugt es nicht. Ein präziser F-Class-Einzellader für 1000m ist jagdlich i. d. R. nicht zu gebrauchen, Gleiches gilt für Jagdgläser, wenn die optischen Werte auch noch so überzeugend sind - das Glas muss im eigenen Jagdalltag überzeugen. Fazit für den eiligen Leser (ausführliche Details gibt es unten): Jagdlich bildet Steiner mit dem "8x56 Ranger xtreme 8x56" den für mich besten Kompromiss. Auch wenn die Optik bauartbedingt nicht an die von Docter und Swarovski heranreicht, ist das Steiner als Dämmerungsglas mit Universalqualitäten unschlagbar: kompakt, leichter als der Rest, großes Sehfeld, gute Ausstattung bzgl. Okular- und Objektivschutz, unheimlich griffig und robust. Sauber verarbeitet. Preis-Leistung ist ebenfalls hervorragend. Als reines Ansitz- oder Nachtglas würde ich es jedoch nicht empfehlen, da die Lichttransmission hinter Swarovski und Docter liegt. Zweiter Sieger: Docter 8x56 ED/OH. Hätte es nicht das leidige Problem mit der Gummiarmierung, könnte es dem Steiner den ersten Platz streitig machen. Schwerer, aber auch optisch besser ist es mehr Dämmerungs- als Universalglas. Nicht, dass man am Tage nicht auch seine Freude daran hätte, aber jagdlich auf der Pirsch erachte ich es einfach als zu groß. Das Steiner ginge gerade noch (besser wäre, aber das weiß jeder Jäger selbst, ein 8x36 bzw. 8/10x42). Dritter Platz: Docter 8x58 B/CF. Tolle Optik, schwer, ergonomische Mängel in der Bedienung. Als reines Nacht- und Ansitzglas sehr interessant, da optisch top mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Ohne Wertung: Das alte Swarovski SLC 8x56 B, würde ich auch gebraucht nicht als Kauf empfehlen. Optisch gut, aber nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit, Langzeit-Qualität gerade ausreichend. Preis-Leistung ungenügend. Alternativ zu Swarovski käme noch Zeiss in Frage, aber hier verlassen wir, wie schon beim Swarovski, die Schallmauer von 1000 EUR. Für liquide Jagdfreunde bietet aktuell Zeiss meines Erachtens die bessere Leistung im Vergleich zu Swarovski, insbesondere hinsichtlich Qualität und Service (aus eigener Erfahrung). Anmerkungen pro Glas: 1. Docter 8x58 B/CF: + Optisch top durch die Verwendung von Abbe-König-Prismen, die aufgrund der Totalreflexion eine extrem hohe Lichttransmission garantieren. Über Details bzgl. Farbsäume (chrom. Aberration etc.), Randverzerrung, Coma etc. kann man fachsimpeln, mein subjektiver Gesamteindruck sieht das Docter 8x58 B/CF noch vor dem Steiner xtreme und dem über 15 Jahre alten Swarovski SLC 8x56 B. Docter hat hier definitiv ein sehr hochwertiges optisches System verbaut, das sich mit Swarovski mehr als messen kann. Kontrast und Farbtreue sind angenehm neutral, nicht zu kalt, aber auch nicht zu warm wie beim Swarovski, das einen wärmeren grün-gelblichen Farbeindruck hinterlässt. Leichte Kissenverzerrung, aber nicht störend, auf alle Fälle nicht schlechter als beim Swarovski, besser korrigiert als das Steiner xtreme 8x56. + Sehr guter Nahfokus, ca. 2 bis 2,5 m. + Verarbeitung top: kein Knarzen, die Gummiarmierung sitzt fest und ist ohne Makel. Die Drehaugenmuscheln lassen sich in vier Stufen gut rastbar ausfahren. Die Einstellung auf den Augenabstand (Abstand zw. linkem und rechtem Auge) ist angenehm straff, aber nicht zu fest. Ein versehentliches Verstellen ist so ausgeschlossen. Negativ finde ich folgende Punkte: - Die Dioptrieneinstellung befindet sich zentral hinter dem Fokussierrad, ist viel zu leichtgängig und kann nicht arretiert werden. Zudem besitzt der Dioptrienausgleich eine Haltenase, die das schmale Rad besser greifbar machen soll. Dies führt jedoch zwangsläufig dazu, dass beim normalen Fokussieren mit der größeren Fokussierwalze häufig das Dioptrienrädchen mitverstellt wird. Bei der Benutzung mit Handschuhen (Test im Frühling) passierte es mir mehrmals. Im Winter mit dicken Handschuhen dürfte es noch häufiger vorkommen. Die zentrale Fokussierwalze ist sehr tief in der Brücke eingelassen und schlecht greifbar, die Riffelung nicht sehr ausgeprägt und ragt nicht weit genug über die Brücke hinaus. Das Fokussieren ist meines Erachtens auch etwas zu zäh, was die Beobachtungsfreude beim Wechsel zwischen unterschiedlichen Distanzen schmälert. - Persönlich finde ich die Augenmuscheln ungünstig gestaltet. Sie sind zwar schön groß, verlaufen aber zum äußeren Rand hin aufsteigend und bilden damit einen Druckring. Da das Fernglas recht schwer ist, drücken die Okularmuscheln (auch bei richtiger Einstellung) und schmerzen nach einiger Zeit. Die Augenmuscheln sind durch die Konstruktion, dass sie nach außen hin höher werden, einfach zu groß (für mich). Das macht Swarovski und Steiner besser s.u. - Das Gewicht ist sehr hoch, eine folge des hervorragenden Abbe-König-Systems. Das Docter 8x58 B/CF wiegt selbst gemessen ohne Zubehör 1470 Gramm, also knapp 1.5 Kilo. Freihändig wird das schnell zur Zitterpartie, aufgestützt als Ansitzglas jedoch gut beherrschbar, wenn da nicht der Druck auf die oberen Wangen durch die Okulare wäre.- Die mitgelieferte Ausstattung beim Docter 8x58 ist bescheiden, um es kurz zu sagen: traurig. Die Objektivschutzkappen bestehen aus runden Deckeln, die man im jagdlichen Einsatz besser als Anschussscheibe verwendet, denn verlieren wird man die Dinger früher oder später garantiert, insbesondere im Dunkeln. Das macht Steiner am besten von allen Gläsern, die Kappen sind fest mit dem Gehäuse verbunden, können aber auch abgenommen werden. Der Okularschutz bei beiden Docter-Ferngläsern erfüllt seinen Zweck, bedeckt zugleich beide Okulare, ist aus relativ weichem Gummi gefertigt und lässt sich gut abnehmen/aufsetzen. Steiner hat einen besseren Einzelokularschutz, der besser schützt, aber beim Aufsetzen mehr Feingefühl und damit Zeit verlangt. Ein Neopren-Trageriemen ist beim Docter 8x58 B/CF dabei, meines Erachtens aber für ein so schweres Glas zu schmal. Hier sollte man auf einen sog. Air-Cell-Trageriemen ausweichen, damit das Gewicht nicht allzu sehr beim Tragen zieht. Letztlich liegt noch ein Reinigungstuch in einem kleinen wiederverwendbaren Beutel bei, gut bzw. besser als bei den Konkurrenten, die das Tuch in ein dünnes Einweg-Plastik-Tütchen verpacken. Denn nach dem Benutzen des Reinigungstuches fragt man sich: wohin mit dem Tuch. Eine Tragetasche oder Schutztasche fehlt gänzlich. Weil für so große Ferngläser wohl keine Tragetasche bei Docter aufzutreiben war, denn, und damit komme ich zum vorletzten Kritikpunkt. - Das Glas ist nicht groß, sondern einfach nur größer als alles was ich bisher in den Händen hielt. Selbst gemessen mit eingefahrenen Augenmuscheln: 23 cm. 2. Docter 8x56 ED/OH + Die Optik ist wiederum Spitzenklasse. Als Nachfolgemodell des 8x58 hat das 8x56 ED/OH ebenfalls Abbe-König-Prismen verbaut. Ein Garant für hohe Transmission in der Nacht. Es gelten die gleichen Anmerkungen zur Optik wie für das 8x58 B/CF. Docter braucht sich hier nicht hinter den Premiumherstellern zu verstecken. Farbsäume sind durch das ED-Glas noch geringer. Persönlich finde ich das 8x56 ED/OH etwas angenehmer beim Beobachten, zumal es erstens ein größeres Gesichtsfeld aufweist, zweitens für mich etwas angenehmere Augenmuscheln hat (aber immer noch nicht optimal) und drittens, weil es aufgrund des geringeren Gewichts und der offenen Brücke mit Durchgriff besser zu halten ist. Das wirkt sich auf das freihändige Beobachten einfach aus. + Es liegt eine Tragetasche bei, kein Hardcase, aber immerhin ein Transportbehältnis. + Die Brücke mit Durchgriff sorgt für entspanntes Halten, auch mit einer Hand kann man immer noch gut das Fernglas führen. Neutral: o Geringeres Gewicht (selbst gewogen: 1395) als das Docter 8x58 B/CF; und ja man merkt es gegenüber dem 8x58 B/CF. Nicht gleich, aber beim Halten nach kurzer Zeit macht es sich bemerkbar. o Dioptrienausgleich ist direkt am rechten Okular, nicht zentral und damit auch nicht mehr innenkorrigiert (finde ich schlecht, da das Okular bei der Dioptrienkorrektur leicht raus- oder reingedreht wird und somit im Vergleich zum linken Okular einen etwas anderen Augenabstand zur Augenlinse hat), aber es lässt sich nicht mehr so leicht verstellen, wie beim 8x58 B/CF. Der Dioptrienring kann leider nicht arretiert werden, ist aber schwergängig genug, um ein versehentliches Verstellen zu verhindern. Negativ: - Die Okularschutzkappen sind identisch mit denen des 8x58 B/CF. Es gilt oben Gesagtes. - Die Okulare sind zweifach herausdrehbar, hier wäre eine feinere Rasterung sinnvoll gewesen. Sie sind etwas angenehmer als vom 8x58 B/CF aber weisen immer noch den gleichen Designfehler auf, u. z. nach außen hin spitzer werdend, sodass sie sich effektiv vergrößern. Beim Swarovski verjüngen sie sich nach innen, sodass die Okulare viel besser in die Augenhöhlen passen (kein Brillenträger); Steiner sitzt mit den klobig erscheinenden, gummiarmierten Augenmuscheln jedoch am angenehmsten und druckfreisten in den Augenhöhlen. - Die Fokussierwalze ist sehr nahe zum Gesicht hin gesetzt, hätte man besser lösen können. An die Position kann man sich jedoch gewöhnen. Aber: viel zu, viel zu viel zu leichtgängig und auch nicht gleichmäßig leichtgängig. Es fühlt sich leider billig an, auch wenn es vielleicht ganz gut funktioniert und hält. Geschmeidig und leichtgängig geht anders. Schade. - Größter Negativpunkt (vielleicht nur bei meinem Modell, aber ich kann nur das bewerten, was ankommt): die Gummiarmierung ist zwar griffig, aber nicht gut angeklebt. In der Durchgriffsbrücke scheint der Kleber nicht mehr gereicht zu haben und man hat das Gefühl, beim Halten, dass sich die Hülle leicht verschiebt bzw. das sich Luft unter der Armierung befindet. Diese Schlampigkeit mindert den sonst sehr guten Eindruck enorm, es fühlt sich billig verarbeitet an (und für mich der Grund dieses Glas zu retournieren). Wenn im Winter oder Regen dann nach Wasser seinen Weg unter die Gummiarmierung findet, es gar noch friert, oder mal ins Wasser fällt, dann ist hier ein Leck vorprogrammiert. Vielleicht schickt mir Frankonia ein anderes Modell zum Prüfen, oder schaut sich selbst mehrere Geräte an, vielleicht ein Fertigungsproblem bei Docter? 3. Steiner Ranger xtreme 8x56 Positiv: + Haptik und Ergonomie sind einfach unschlagbar. Das Fernglas ist kompakt, hat eine griffige, ölresistente Gummiarmierung. Da wackelt nichts, keine Luft unter der Armierung wie beim Docter 8x56. Solide gebaut. Hier hat man keine Angst, wenn beim Aufbaumen das Glas mal irgendwo gegenschlägt.+ Augenmuscheln haben keine Rasterung sind aber durch die weiche Armierung und den Seitenblendschutz sehr angenehm beim Beobachten. Kein Drücken, das macht richtig Freude. + Großes Sehfeld, ähnlich wie beim Docter 8x56 ED/OH. + Der Objektivschutz ist vorbildlich, kann nicht verlorengehen, ist aber auch abnehmbar, so denn man das Glas lieber ohne Kappen in einer Tasche transportiert. + Gewicht: 1130 Gramm, leichter und kompakter als Docter und Swarovski. Neutral: o Die optische Leistung in der Dämmerung reicht nicht an die von Docter heran. Steiner verwendet die kürzere Schmidt-Pechan-Prismenbauweise, bauartbedingt können nicht die gleichen guten optischen Werte erzielt werden wie bei Abbe-König-Prismen. o Die Okularschutzkappe schützt jedes Okular sehr passgenau, man benötigt aber Feingefühl und Zeit, um sie aufzusetzen, da die seitlichen Lichtblenden exakt in die Okularschutzkappen geschoben werden müssen. Etwas friemelig. 4. Swarovski SLC 8x56 B (ca. 15 Jahre alt) + Die Optik ist gut, subjektiv würde ich sie nicht besser einschätzen als die beiden Docter-Modelle. Die Farben sind mir persönlich etwas zu warm, grün-gelbstichig. Man muss aber berücksichtigen, dass das Glas ca. 15 Jahre alt ist. Die optische Konstruktion dürfte weit älter sein. + Angenehm großer Augenabstand (Okular zu Auge), beim eiligen Blick durch das Glas erfasst man schnell das Ziel. Ich habe den Eindruck, dass man Docter und Steiner genauer und näher ansetzen muss (kürzer Augenabstand). Durch die weit herausdrehbaren Augenmuscheln ist der große Augenabstand nicht nachteilig, für Brillenträger sogar von Vorteil. + Die Augenmuscheln sind ergonomisch gut, obwohl nicht weich gummiarmiert wie beim Steiner, passen sie hervorragend in die Augenhöhlen, sorgen für guten Sitz und drücken nicht unangenehm. Nachteilig ist, dass die Swarovski-Drehaugenmuscheln keine Rasten aufweisen. - Die Verarbeitung ist entgegen der Werbeversprechen nicht dem Preis angemessen. Das Fernglas war schon zweimal beim Swarovski-Service: einmal hat sich im Winter eine Augenmuschel nicht mehr drehen lassen (nein nicht festgefroren), beim zweiten Mal war ein Guss- oder Plastikteil zur Innenfokussierung im inneren des Tubus abgebrochen (ohne Sturz, es passierte einfach beim normalen Fokussieren). Ich bin nicht von der Swarovski-Qualität überzeugt, die optische Leistung von damals ist heute in der Mittelklasse angekommen. Ein älteres Steiner Porro-Glas hat mehr als 30 Jahre auf dem Buckel und bisher noch keine Probleme bereitet und wurde jagdlich häufiger geführt und weit mehr strapaziert. Das Swarovski SLC 8x56 B soll mehr oder weniger als ein altes Referenzmodell dienen, um den optischen Fortschritt aufzuzeigen, der im mittleren Preissegment gemacht worden ist. Die neuere Swarovski-Generation ist gewiss weiterentwickelt und hat vielleicht in optischer Hinsicht auch die Nase wieder leicht vorn. Die Swarovski-Langzeitqualität hat mich jedoch enttäuscht. Swarovski-Fazit: nur weil etwas drei- bis viermal so teuer ist, ist es noch lange nicht besser.“
    13 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Bin begeistert...

    (von Robert B. aus Augsburg am 31.07.2017)
    „Preis/ Leistung Top. Optische Leistungen beeindruckend, sehr gute Randschärfe und Lichtausbeute, das für diesen Preis ??!!!Verarbeitung, sehr gut. Hatte das Glas jetzt mehrmals, bei sehr unterschiedlichen Licht und Wetterverhältnisse , im Revier im Einsatz. Für den Preis wirklich Top.Etwas Schwer, wird aber auch nicht als Pirsch Glas angepriesen...!?! Gibt es bessere Gläser, ja natürlich, aber ich suchte ein Arbeitstier bis 1000 €, ,da ich es nicht einsehe für 10 Minuten länger Licht 1000- 1600 € mehr zu zahlen. Mich hat das Konzept dieses Glases überzeugt, viele kleine sinnvolle Lösungen...Steiner kann es und das aus deutscher Fertigung. Klare Kauf - Empfehlung.WMH....;-)“
    24 von 24 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

    1 Kommentar zu dieser Bewertung

    • Robert B. aus Augsburg am 21.08.2018
      „Nachtrag: Nach 1 Jahr intensiven Gebrauch.... dieses Glas hat mich nicht im Stich gelassen, keinerlei Schäden. Äusserst robust! Bin nach wie vor sehr begeistert, nur das Gewicht kann manchmal etwas nerven, vor allem auf der Pirsch. Aber das wußte ich vorher. Vor allem in Dämmerung und dem nächtlichen Sauen Ansitzen, hat es Mir sehr, sehr gute Dienste geleistet.Es gab kaum Momente in denen ich mehr Lichtausbeute gebraucht hätte.Dieses Glas mit integriertem Range- Finder wäre Top (kleine Anmerkung an den Hersteller... ;-) !?!). Kann dieses Glas wirklich empfehlen und würde es Mir jederzeit wieder kaufen.Preis/ Leistung ToP !!! WMH“
  • Steiner Ranger Extreme 8x56

    (von Liviu-Adrian Z. aus Laupheim am 18.05.2017)
    „Ein SUPER Fernglas,lichtstark und sehr gut verarbeitet. Kann ich nur empfehlen!“
    7 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Preis Leistung Top

    (von Mike G. aus Barmstedt am 04.12.2016)
    „Nach langem probieren verschiedener Gläser ist die Entscheidung auf das Steiner gefallen. Bis jetzt die entscheidung keineswegs bereut.“
    9 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Steiner Ranger EXTREME

    (von Raik N. aus Warin am 13.11.2016)
    „Es liegt bequem in der Hand und ist gut griffig und die Sicht ist super einwandfrei bin hin und weg voll begeistert TOP ;)“
    8 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • ein SUPER Fernglas

    (von Stefan B. aus Mansfeld am 09.11.2016)
    „Sicher gibt es bessere Ferngläser, aber sicher nicht zu diesem Preis. Es ist kein Zeiss oder Swarowski, aber für den normalen Einsatz und den täglichen Gebrauch einfach nur Super. Ich kann es nur jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem günstigen Fernglas ist, ich würde es mir auch noch einmal kaufen.“
    4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Robust und wertig

    (von Boris K. aus Bielefeld am 12.08.2016)
    „Ich habe das Glas bereits mehrfach bei nächtlichen Ansitzen auf SW genutzt. Die Lichtdurchlässigkeit ist, meiner Bewertung nach, top. Handling und Optik sind wertig und wirken robust, um auch mehrere Jahre treuer Jagdbegleiter zu werden. Ich denke, dass man auf die 10% mehr Leistung und 10 Minuten mehr Nutzbarkeit von hochpreisigeren Gläsern (Faktor 2-5) gut verzichten kann und dieses Fernglas in Qualität und Funktionalität völlig ausreichend ist für 90% aller Jäger und Jägerinnen.“
    10 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Genial

    (von Isabell S. aus Scheden am 10.06.2016)
    „....die Leute die behaupten mit einem Zeiss & Co. mehr sehen zu können haben entweder Image Probleme oder arbeiten bei Zeiss & Co.. Kann dieses Doppelglas sehr Empfehlen... Das ist der Beweis das nicht nur Firmen mit einem Riesen Marketing super Gläser bauen können ... Die Erde dreht sich eben weiter“
    6 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Preis und Leistung überzeugen

    (von Thomas S. aus Hamburg am 29.01.2016)
    „Ich habe mir das Glas vor kurzem zugelegt und bin von der Qualität und Leistungsfähigkeit, in dieser Preisklasse positiv beeindruckt. Es ist solide verarbeitet und ist auch bei längerer Nutzung nicht unangenehm im Trageverhalten. Natürlich ist es kein Zeiss, Leica etc. aber diese liegen im Preis auch deutlich höher.“
    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Rundum solide

    (von Stefan H. aus Unterfranken am 20.12.2015)
    „Das Glas ist bei mir seit zwei Jahren mehrmals die Woche im Einsatz und erfüllt die Anforderungen, die ich an ein Jagdglas stelle, in vollem Umfang. Obwohl es nicht zur Premiumklasse der Jagdgläser gehört, erhält man hier ein sehr solides Fernglas das durchaus nachttauglich ist. Allgemein liegt das Fernglas sehr gut in der Hand und die raue Oberfläche sorgt für eine hohe Griffigkeit und eine sichere Handhabung. Der Augenabstand lässt sich sehr gut und auch verhältnismäßig breit Einstellen. Das Fokussierrad ist etwas exponiert angebracht und ermöglicht somit eine sichere Bedienung auch mit Handschuhen. Der Nachteil an der exponierten Lage ist, dass das Rad gelegentlich auch durch die Schirmmütze etc. unfreiwillig bedient wird. Die klappbaren Gummideckel an den Objektiven sind sehr gut gelöst und schützen das Glas zuverlässig ohne zu nerven. Ein sehr robustes, durchdachtes und qualitativ hochwertiges Gas. Ich würde es jeder Zeit wieder kaufen!“
    12 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Einfach Genial

    (von Mathias V. aus Königswinter am 22.07.2015)
    „Nicht nur für den Preis ein super Fernglas. Im Vergleich mit den anderen Top-Marken ist der Leistungsunterschied (für mich) minimal, was das Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar macht. Würde mich jederzeit wieder für das Steiner Glas entscheiden.“
    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • TOP mit Abzügen in der B-Note

    (von Alexander B. aus Hildesheim am 21.06.2015)
    „Für den Preis unschlagbar, würde ich jederzeit als günstiges Allround Glas empfehlen, super scharf, lichtstark und sehr gut verarbeitet. Alleine der Mitteltrieb ist etwas zu leichtgängig und so verstellt sich der Focus schon mal wenn das Glas vor der Brust hängt. Einzig der penetrante Gummigeruch schmälert das Vergnügen merklich und war für mich der Grund zu wechseln.“
    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Top Glas

    (von Christian E. aus Gunzenhausen am 29.05.2015)
    „kann ich nur empfehlen. Preis Leistung überragend!“
    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Top Glas zu einem Top Preis

    (von Kurt R. aus CH Untersiggenthal am 25.05.2015)
    „Klasse Glas, vor allem auch in der Dämmerung. Bin begeistert. Preis Leistung stimmt absolut.“
    5 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Hammermässig gut

    (von Kurt R. aus CH-Untersiggenthal am 18.05.2015)
    „Habe dieses Glas in der Dämmerung und am Morgen früh benutzt. Einfach Hammer. Habe eine Riesenfreude an dem Ding.“
    1 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Absolutes Spitzenglas

    (von tobias t. aus plößberg am 17.05.2015)
    „Ich denke über die Marke Steiner braucht man nicht zuviel sagen Ideales Glas für den Ansitz im Morgengrauen und am Abend in der Dämmerung Preis Leistung ideal für Jungjäger die nicht gleich ein Vermögen ausgeben wollen Dieses Glas ist nur zu empfehlen MFG“
    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Ein sehr gutes Glas

    (von Sascha K. aus Lorch am 06.10.2014)
    „Schwer was besseres zu dem Preis zu finden. Würde es immer wieder kaufen“
    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Gutes Jagdglas

    (von Henry L. aus Teterow am 18.05.2014)
    „Ich habe mir dieses Glas vor einigen Wochen zugelegt.Ich brauche vorrangig ein Glas für die Nachtjagd.Ein Glas mit Autofokus wollte ich nicht,da ich beim Abspüren auch mal auf kurze Entfernung ins `Unterholz`gucke,um meine Witterung nicht unnötig zu verteilen.Der Fokussierbereich,der praxisrelevant ist,ist ohne Nachsetzen des Fingers zu bedienen.Wenn ich das nächtliche Abbild mit meinem 56-er Zeiss ZF vergleiche-ich weiß-irgendwie hinkt der Vergleich-stelle ich fest,Zeiss ist etwas heller,das Steiner einen Touch dunkler aber kontrastreicher. Steiner versteht sein Handwerk.Mehr erkennbar war für mich durchs ZF nicht. Bei Mond liefert das Glas ein herrlich klares Bild.“
    16 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Topp Ansitzglas auch bei schlechten Lichtverhältnissen

    (von Horst S. aus Sprockhövel am 07.04.2014)
    „Das Glas liegt gut in der Hand und liefert bei Tageslicht super Abbildungen. Gekauft habe ich es für den Ansitz in der Dämmerung und auch bei Mond. Dämmerung ist Super und bei Mond könnte ich es noch nicht testen.“
    5 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Gutes Gebrauchsglas

    (von Horst S. aus Sprockhövel am 15.03.2014)
    „Ich habe mir gestern das Steiner Ranger Extreme 8x56 gekauft und bin gleich bei Mond ins Revier gefahren. Ich war für den Preis angenehm überrascht. Eine hohe Lichtdurchlässigkeit und scharfes Bild. Allein die Fokussierung ist mir zu grob einzustellen. Mein erster Eindruck ist ein sehr gutes Preis Leistung Verhältnis.“
    6 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Sehr Gut

    (von Alexander S. aus Unterreichenbach am 27.09.2013)
    „Das ist ein super Fernglas für diesen Preis.Habe es jetzt erst seit 2Wochen,aber schon einigemale auf dem Schwarzwild Ansitz dabei gehabt.Und sehr zufrieden in der Dämmerung und in der Nacht. Würde es sofort wieder kaufen.“
    12 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?
  • Empfehlenswert

    (von Mats T. aus Sittensen am 11.09.2013)
    „Ein sehr gutes Jagdglas! Im Gegensatz zu dem Vorgänger Ranger Pro, bietet das Xtrem noch mehr Möglichkeiten. Dafür zahlt man auch gerne 270 Euro mehr! Ich bin sehr zufrieden damit ! Ein tolles Jagdglas für einen fairen Preis. Man kauft sich ja ein Fernglas für die nächsten 30 Jahre oder länger und dann sind 749 Euro nun wirklich nicht viel!“
    18 von 22 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
    War diese Bewertung für Sie hilfreich?

Fragen und Antwortenzu Steiner Fernglas Ranger Xtreme 8x56

Sie haben eine Frage zu diesem Produkt? Gerne können Sie die Frage hier stellen. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiter helfen können. Andere Nutzer haben dann ebenfalls die Möglichkeit Ihre Frage zu sehen und zu beantworten.
Bereits gestellte Fragen sortieren nach
  • Frage:
    Ich führe diese Glas seit zwei Jahren und bin vollauf zufrieden. Gestochen scharf und bis in die Nacht brauchbar. Gibt es die cliclocks für die Gurte einzeln zu erwerben?
    • Antwort:
      Guten Tag, die Clicklocks sind leider nicht separat erhältlich. Viele Grüße, Ihr Frankonia-Team
      Frankonia (31.05.2019)
      0 von 0 Kunden fanden diese Antwort hilfreich.
      War diese Antwort für Sie hilfreich?
    • Antwort:
      Zu meiner Frage: Oder gibt es den kompletten Gurt separat?
      Jürgen M. (31.05.2019)
      0 von 0 Kunden fanden diese Antwort hilfreich.
      War diese Antwort für Sie hilfreich?
    Jetzt Frage beantworten
  • Frage:
    Hallo, wäre es in irgendeiner form möglich das Fernglas im Review zu testen bevor man es kauft??? MfG
    • Antwort:
      Sie können das Produkt in einer unserer Filialen testen.
      Frankonia (14.12.2018)
      0 von 0 Kunden fanden diese Antwort hilfreich.
      War diese Antwort für Sie hilfreich?
    Jetzt Frage beantworten
  • Frage:
    Ist dieses Glas auch für Brillenträger geeignet?
    • Antwort:
      Guten Tag! Ja, dieses Fernglas ist auch für Brillenträger geeignet. Zum einen lässt sich die ergonomisch geformte Augenmuschel zur Benutzung mit der Brille umklappen. Weiterhin verfügt dieses Fernglas über einen Dioptrien-Ausgleich von +/-4. Viele Grüße, Ihr Frankonia-Team!
      Frankonia (09.09.2019)
      0 von 0 Kunden fanden diese Antwort hilfreich.
      War diese Antwort für Sie hilfreich?
    Jetzt Frage beantworten
  • Frage:
    Besitze ein Ranger xtreme 8x56 wo jetzt nach etlichen Jahren die Abdeckung bzw. Schutzkappen der Gläser abgerissen sind . Kann man diese nachkaufen ? Oder können Sie mir diese gegen Rechnung zusenden ! Mit freundlichen Grüßen Zimmer Stefan
    Jetzt Frage beantworten
ZULETZT GESEHENE ARTIKEL
Frankonia braucht für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf diese Webseite, auf einen Link oder auf „OK“ geben Sie diese Einwilligung. Ihre Einwilligung können Sie hier ablehnen.