Cookies akzeptieren
Wer sagt schon "Nein" zu Cookies? Frankonia und sechs Partner brauchen Ihre Zustimmung (Klick auf „OK”) bei vereinzelten Datennutzungen, um Informationen auf einem Gerät zu speichern und/oder abzurufen (IP-Adresse, Nutzer-ID, Browser-Informationen). Die Datennutzung erfolgt für personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen sowie um Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen zu gewinnen. Mehr Infos zur Einwilligung und zu Einstellungsmöglichkeiten gibt’s jederzeit hier. Mit einem Klick auf den Link "Cookies ablehnen" können Sie die Einwilligung ablehnen. Aber wer sagt schon "Nein" zu Cookies?

Datennutzungen Frankonia arbeitet mit Partnern zusammen, die von Ihrem Endgerät abgerufene Daten (Trackingdaten) auch zu eigenen Zwecken (z.B. Profilbildungen) / zu Zwecken Dritter verarbeiten. Vor diesem Hintergrund erfordert nicht nur die Erhebung der Trackingdaten, sondern auch deren Weiterverarbeitung durch diese Anbieter einer Einwilligung. Die Trackingdaten werden erst dann erhoben, wenn Sie auf den in dem Banner auf frankonia.de wiedergebenden Button „Ich stimme zu” anklicken. Bei den Partnern handelt es sich um die folgenden Unternehmen:
Criteo SA, Google Inc., Microsoft Ireland Operations Limited, OS Data Solutions GmbH & Co. KG, Otto Group Media GmbH, Ströer SSP GmbH.
Weitere Informationen zu den Datenverarbeitungen durch diese Partner finden Sie in der Datenschutzerklärung auf frankonia.de. Die Informationen sind außerdem über einen Link in dem Banner abrufbar.
Ich stimme zu

FRANKONIA Belegschaft spendet für Streetwork Würzburg

Pressemitteilungen von Frankonia

FRANKONIA Belegschaft spendet für Streetwork Würzburg

FRANKONIA Belegschaft spendet für Streetwork Würzburg

Im Bild (v. r.):  Svenja Hamm, Julia Wasserbauer,Sarah Pletschacher, Lara Netsch und Stefan Müller

Im Bild (v. r.): Svenja Hamm, Julia Wasserbauer,Sarah Pletschacher, Lara Netsch
und Stefan Müller

Download Bildmaterial:

Jpeg 72 dpi (310 KB)

Jpeg 300 dpi (2 MB)

Einen SodaStream Wasserspender und zusätzlich einen Scheck über 462 Euro überreichten Svenja Hamm und Julia Wasserbauer im Namen des Jagdausstatters Frankonia an Sarah Pletschacher, Lara Netsch und Stefan Müller (im Bild von rechts nach links) von der Streetwork Würzburg. Die aktive und die ehemalige Vorsitzende der Jugend- und Auszubildenden-Vertretung (JAV) hatten mit viel Engagement in der Rottendorfer Firmenzentrale unter der Belegschaft Spenden gesammelt, um die gemeinnützige Einrichtung des Diakonischen Werks Würzburg zu unterstützen. Die Streetwork Würzburg besteht seit 1996, mit dem Ziel Menschen zu helfen, die aus unterschiedlichen Gründen aus dem gesellschaftlichen Rahmen gefallen sind, sich in schwierigen Lebensverhältnissen befinden und von keiner sozialen Einrichtung mehr erreicht werden. Eine Sozialarbeiterin und ein Sozialarbeiter suchen gefährdete junge Menschen an ihren Aufenthaltsorten vorwiegend am Bahnhof und in der Innenstadt auf. Mit dem „Underground“ wird zudem eine feste Anlaufstelle geboten, die sich ausschließlich über Spenden finanziert und zur Grundversorgung der jährlich über 2500 Besucher beiträgt.

Über Frankonia
Seit der Gründung im Jahre 1908 hat sich Frankonia zum Marktführer im Bereich Jagd und Sportschießen in Deutschland entwickelt. Das Sortiment umfasst neben Ausrüstung für Jäger, Sportschützen und Sammler auch hochwertige Mode. Durch die Multichannel-Ausrichtung erreicht Frankonia seine Kunden über mehrere Vertriebswege: Kataloggeschäft, E-Commerce und den Stationärhandel mit insgesamt 25 Standorten – elf Innenstadtfilialen, zehn Filialen in Fachmarktlage und zwei Outlets in Deutschland, dazu zwei Filialen in Frankreich. Modisch interessierte Kunden in der Schweiz spricht Frankonia über Katalog und Internet an. Daneben ist Frankonia Exporteur/Großhändler mit Abnehmern in 100 Ländern, größter Markt ist hier Österreich. Viele der rund 700 Mitarbeiter sind selbst Jäger und Sportschützen und sichern mit ihrer Kompetenz den hohen Anspruch in allen Geschäftssegmenten. Als einer der wenigen Ausbildungsbetriebe dieser Branche bietet Frankonia die Möglichkeit, den Beruf des Büchsenmachers zu erlernen. Seit 2001 ist Frankonia Mitglied der Otto Group. Die Firma wird vertreten durch die Geschäftsführer Marcus Leber (Sprecher) und Jutta Warmbier.

Das gesamte Fotomaterial steht ausschließlich für redaktionelle Zwecke zur Verfügung und ist unter Angabe der jeweiligen Fotoquelle frei verwendbar. Über die Zusendung eines Belegexemplars würden wir uns freuen.

PDF Download Pressemitteilung: FRANKONIA Belegschaft spendet für Streetwork Würzburg (38kb)

nach oben